REISETIPP HAMBURG IM DEZEMBER – NIGHT OF THE PROMS – WILMA FICKEN UND ROSA SCHLÜPFER

Weihnachtsmärkte gibt es reichlich! Für uns gibt es im Dezember seit Jahren einen Lieblings Weihnachtsmarkt und der ist in Hamburg. Warum sich Hamburg auch im Dezember und bei schlechtem Wetter lohnt, was es alles zu entdecken gibt und warum wir bei Night of the Proms seit Jahren Wiederholungstäter sind erzählen wir euch gerne etwas ausführlicher. Es ist Vorsicht geboten… wir sind in Hamburg, dort ist es hin und wieder etwas schlüpfrig und oft auch etwas oohhlalaalaa. Last euch überraschen…!

Seit nun mehr 18 Jahren gehört für mich die NIGHT OF THE PROMS zum Dezember wie bei anderen Leuten der Weihnachtsbaum zu Weihnachten und das Feuerwerk zu Silvester.

 

 

Als Frank und ich uns 2004 kennen gelernt haben kam er im Dezember um die NOTP nicht herum und ist seitdem in jedem Jahr genauso begeistert wie ich dabei.

Liebe Freunde von uns konnten wir vor drei Jahren überreden sich diese grandiose Show aus Rock, Pop und Klassik auch einmal anzuschauen, seitdem freuen wir uns zu viert direkt nach dem Konzert gemeinsam über die in der Pause gekauften Tickets für das Folgejahr.

„Wir bringen am Wochenende noch unsere Freunde mit, sie haben sich kurzentschlossen auch Karten gekauft!“ erzählt uns Anja Dienstagabend am Telefon und wie sich vermuten lässt laufen wir in der Pause los und kaufen was?

 

 

Na klar, sechs Karten für die Vorstellung am 30.11.2018. Vorfreunde kann grundsätzlich nicht früh genug gestartet werden. Welche Künstler uns in einem Jahr die Gänsehaut auf die Arme zaubern oder uns „von den Sitzen“ reißen werden wissen wir nicht, dass sie es schaffen werden, daran besteht keinerlei Zweifel.

Wir freuen uns “wie bolle” auf NIGHT OF THE PROMS 2018 zu sechst in Hamburg und senden gaaanz liebe Grüße ins Sauerland!!

 

 

Wie? Ihr wisst überhaupt nicht wovon ich die ganze Zeit quassel? Das ist ja ein dickes Ding! Also hier für die „Unwissenden“ ein wenig Erklärung.

Seit 1984 ist die Night of the Proms das, wozu man den Abend selbst macht: eine große Party, ein Klassikkonzert, ein Pop- oder Rockkonzert oder ein ganz besonderes Erlebnis. Für jeden ist es etwas anderes.

 

 

Die einen kommen, um die schönsten Klassiker der letzten 300 Jahre in atemberaubender Showatmosphäre zu erleben, andere wollen ihre Stars der internationalen Rock- und Popszene in Begleitung eines Sinfonieorchesters erleben.

Dazu hat die Show jedes Jahr unterschiedliche Schwerpunkte. Was in allen Jahren gleich bleibt, sind die Grundpfeiler der Show. Da ist das Sinfonieorchester, das die bekanntesten Klassiker der vergangenen Jahrhunderte präsentiert und die Stars der Rock- und Popwelt sinfonisch begleitet.

 

 

Zusätzlich unterstützen der Chor Fine Fleur in unterschiedlicher Besetzung und Größe und die Electric Band die jährlich wechselnden Stars musikalisch.

Die Night of the Proms steht wie keine andere Musikshow für den Brückenschlag zwischen allen musikalischen Genres, von Popmusik über Rock bis zur Klassik.

 

 

Nicht wegzudenken und fester Bestandteil der Show ist John Miles und sein „Music“, nein, daran kann sich niemand satt hören. Das darf auf keinen Fall fehlen!

Es hat tatsächlich ein Jahr gegeben, indem John Miles bei der “Night of the Proms” nicht seinen Evergreen “Music (Was My First Love)” gespielt hat.

Daraufhin hagelte es so viele Beschwerden von Fans der Klassik-Crossover-Veranstaltung, dass man ihn wieder ins Programm aufnahm.

 

 

In diesem Jahr sorgt Peter Cetera mit den unvergesslichen Chicago-Songs „If you leave me now“, „Hard to say I’m sorry“ für Stimmung und die Berliner Partygang Culcha Candela bringt ordentlich Bewegung in die Arena.

Das Ex-Spice Girl Melanie C begeistert uns ebenso und die 16 Jahre alte US-Amerikanerin Emily Bear, die bisher jüngste Proms-Künstlerin und die Entdeckung des Abends, möchte man am liebsten drücken und sich persönlich für eine grandiose Vorstellung bedanken.

 

 

Klickt euch einmal zu mehr Info – es ist unfassbar wo dieses sympathische Mädchen ihr Können schon überall unter Beweis gestellt hat.

Als sie John Miles beim Klassiker „Music“ am Klavier begleitet hält es uns jedenfalls nicht mehr auf den Sitzen und einige Musikbegeisterte müssen sich „Staubkörner“ aus den Augen wischen. Ergreifend schön!

 

 

Das Megahighlight ist für uns sechs ganz klar als sich gegen Ende der Vorstellung Hippie-Flair breit macht und der einstige Supertramp-Frontmann Roger Hodgson die Bühne betritt: Klavier, Keyboard, Anzug – alles strahlt blütenweiß und mich reißt es direkt vom Hocker!

 

 

Mit fünf Songs hat er (gottseidank und zu Recht! Anm. d. Red.) den Löwenanteil bei den diesjährigen Proms. Nur ein paar Töne von „School“ sind nötig und schon stehen und klatschen fast alle Besucher.

Bei den folgenden Titeln “Breakfast In America”, “The Logical Song” und “Dreamer” scheint jeder Besucher textfest zu sein und das obwohl unterschiedliche Generationen in der Arena sitzen. Gefühlt war das mein Weihnachten… Glück auf Erden!

 

 

Und? Konnte die Beschreibung euer Interesse wecken? Hier fehlt es wahrscheinlich noch ein wenig an musikalischer Untermalung mit Farb- und Lichteffekten! Klickt euch kurz rüber zu youtube – damit ihr versteht was ich meine.

Und wen wir bisher „surprise surprise“ in all den Jahren als Solokünstler erleben durften könnt ihr mit Klick zur Chronik erfahren, die Liste ist lang und noch nicht einmal vollständig.

 

 

Nein, nur wegen der NOTP fahren wir natürlich nicht nach Hamburg! Unabdingbar ist bei einem Hamburg Besuch für uns unter anderem auch eine gemeinsame Fährfahrt mit der Linie 62 über Museumshafen Övelgönne raus nach Finkenwerder.

 

 

Hier gibt es für maritim begeisterte Besucher reichlich zu entdecken und wer von euch gerne fotografiert findet hier unzählige Motive.

Und noch ein Tipp auf die Schnelle – bewegt euch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch Hamburg, pflegeleichter und billiger geht es nur zu Fuß oder mit dem Rad.

Wir nutzen gerne das HVV-9-Uhr-Gruppenticket, damit können bis zu 5 Personen ab 9 Uhr einen Tag lang sämtliche Linien im HVV, egal ob Bus, Bahn oder Hafenfähre, nutzen.

Beim Thema TIPP fällt mir noch so einiges ein:

Ihr möchtet wissen wo ihr eure Kameraausrüstung am besten zum Einsatz bringen könnt? HIER FINDET IHR EINIGE DER BESTEN FOTOHOTSPOTS!

Hamburgs Wetter ist besser als sein Ruf und sollte es dennoch regnen lässt euch Hamburg keinesfalls im Regen stehen. Hier findet ihr TIPPS FÜR VERREGNETE REISETAGE!

Ihr solltet auch einen Blick in den alten Elbtunnel werfen – er ist nicht nur bei Regenwetter einen Besuch wert.

 

 

 

In und um Hamburg locken nicht nur fotogene Orte darauf von euch entdeckt zu werden. Auch die Freunde des Gaumenschmauses werden in und um Hamburg gewiss etwas Passendes finden: HAMBURG IS(S)T LECKER!

Ihr möchtet Ruhe und Entspannung und nach Glühwein und Marzipankartoffel im Gedränge ein Weilchen im Grünen verbringen? Kein Problem – HAMBURG BIETET REICHLICH PARKS IM GRÜNEN!

Ein paar Meter laufen ist euch zu wenig und ihr möchtet „richtig wandern“ – sucht euch hier doch einfach die passende Wanderung aus: WANDERN IN HAMBURG

Das Wetter ist viel zu ungemütlich für Outdoor Aktivitäten und ihr möchtet es warm und gemütlich? Wie wäre es denn mit einem Saunabesuch? DIE FINNISCHE LEBENSART IN HAMBURG bietet euch reichlich Auswahl.

Ihr seid in Hamburg und ihr möchtet dennoch an einem Wochenende möglichst viel von Europa sehen? Da gibt es eine tolle Möglichkeit.

Warm und trocken könnt ihr euch die größte Modelleisenbahnanlage der Welt anschauen denn sie steht in Hamburg. Rund 1040 digital gesteuerte Züge verteilen sich auf 15,4 km Gleise und 1490 Quadratmeter Fläche.

 

 

Wir waren vor zwei Jahren zu sechst in Hamburg (mit Klick zu einem weiteren Reisebericht “Hamburg im Dezember”) und ein Großteil der Gruppe wollte sich die Eisenbahnanlage anschauen.

Naja Stichwort „Gruppenzwang und so“ war ein gutes Argument sich den anderen anzuschließen.

 

 

Schon nach kurzer Zeit waren wir schon echt froh dieses grandiose Kunstwerk aus der Nähe anzuschauen. Ganz besonders haben uns die liebevollen Details gefallen…

Eine sich verändernde Spielstandanzeige im Volksparkstadion, eine magnetisch gesteuerte Kuh in einem Kuhfladen-Bingo-Spiel oder der verunglückter Käserad-Laster sind nur drei von unzähligen Beispielen.

Und die Mönche, die an etlichen Stellen als Spanner durch die Bäume linsen. Vielleicht machen die folgenden Aufnahmen ja Lust auf mehr?

 

 

Durch rund 200 Schalter könnt ihr Vorgänge auf der Anlage steuern: Zum Beispiel startet ein Bergwerkszug, Windräder drehen sich, im Volksparkstadion fällt das nächste Tor, ein Space Shuttle startet oder ein Hubschrauber hebt ab.

Für uns ist der Besuch des Miniatur Wunderlandes Hamburg auf jeden Fall ein Reisetipp! Besorgt euch die Tickets vorher online, das erspart euch viel Zeit an der Kasse.

Eins, zwei drei ganz viele WEIHNACHTSMÄRKTE HAT HAMBURG übrigens auch zu bieten – schlemmt euch von einem zum nächsten Glühweindorf.

Nach der Fährfahrt zieht es uns früher oder später “alle Jahre wieder” natürlich zur Reeperbahn und auf den St. Pauli Weihnachtsmarkt, dem etwas anderen „Glühweindorf“.

Auf der Homepage ist zu lesen, dass auf Hamburgs geilstem Weihnachtsmarkt die Grenzen zwischen konventioneller Weihnachtstradition und frivolem Kiezleben verschwimmen.

 

 

SANTA PAULI lockt mit Livemusik auf der Showbühne und heißen Engeln im SANTA PAULI Strip-Zelt. An den Ständen dazwischen gibt es alles, was auf einen Kiezweihnachtsmarkt gehört.

Und ganz genauso können und möchten wir es bestätigen. Wir waren an unserem Hamburg Wochenende mehrmals dort und für uns ist es seit Jahren ein MUSS und der schönste Weihnachtsmarkt von allen.

Ob es am mit Rindenmulch gestreuten Boden liegt, an der etwas anderen Dekoration der Holzbuden oder der einheitlichen und nicht „weihnachtsdudeligen“ Musik können wir nicht mit Sicherheit sagen – es ist wahrscheinlich ein gesunder Mix von allem.

 

Ihr wisst es – ich komme euch selten bis gar nicht mit einem „MUST DO“ daher und so werde ich es auch diesmal halten… Für uns ist der ST PAULI WEIHNACHTSMARKT jedoch seit Jahren ein wiederkehrendes Ritual.

Am Samstagnachmittag ergattern wir tatsächlich zu sechst auf dem Winterdeck eine gemütliche Sitzgelegenheit und können uns bei der Qual der Wahl kaum für eines der angebotenen Getränke entscheiden.

 

 

Wenn die Bordsteinschwalbe hop hop hopp über den Eiertrallala stolpert und der Nußknacker cherry cherry lady trinkt kann sich Schneeflittchen nicht zwischen Ficken und Blow Job entscheiden und bei all dem Chaos und dem Schneesturm kann ein gefickter Hirsch auf keinen Fall den Elchtest bestehen. Höre ich da etwa ein tztztztzz? Willkommen auf der sündigen Meile!

Wie gefällt euch die Getränkekarte? Und ich sag noch „der etwas andere Weihnachtsmarkt“ – das muss man schon mögen.

Es ist schon dunkel als uns, animiert durch die originellen Getränkenamen, lustige Vor- und Nachnamen Konstellationen einfallen – wer möchte schon Wilma Ficken heißen oder Rosa Schlüpfer? Ihr glaubt nicht, dass jemand diese Namen im Ausweis stehen hat? Wenn ihr euch da mal nicht irrt…

Der Name ‘Ficken’ kommt in diesen Landkreisen am häufigsten vor: Ammerland (18); Emsland (9); Osterholz (7); Cuxhaven (6); Leer (6); Rotenburg (Wümme) (5); Stade (4); Bremerhaven (3) und in Hamburg auch zweimal! 

Was sich allerdings Eltern denken, die ihren Kindern dazu noch recht (un!)passende Vornamen “verpassen” ist und bleibt uns schleierhaft.

Mit Klick hier werdet ihr euch schon arg über skurrile Namenskombinationen wundern und früher oder später laut los lachen… und/oder den Kopf schütteln!

Hallooooo – hat überhaupt jemand bis hier durchgehalten oder seid ihr durch die vielen wohlgemeinten Links vom Wege abgekommen? 

Wie auch immer bringe ich das Ganze hier und jetzt zum Abschluss, es warten noch so einige Reiseberichte auf Fertigstellung.

In der Hoffnung euch ein wenig unterhalten und für Hamburg begeistert zu haben wünsche ich allen Lesern ein tolles Wochenende und eh nur das Beste! Und ganz vielleicht sehen wir uns 2018 in Hamburg?!

 

Schaut gerne wieder vorbei und denkt wie immer daran:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Hauptsache glücklich und jede(r) wie er/sie mag

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare! Das Formular findet ihr wie gewohnt am Seitenende!

Ihr möchtet auch von unseren nächsten Touren lesen? Welch Freude! Verfolgt uns gerne auf Facebook, GOOGLE+, Instagram, Twitter recht neu auf Pinterest oder auf der Straße!

 

10 Kommentare

  1. Also als Hamburger muss ich natürlich auch mal eine Dankeschön loswerden, für soviel Begeisterung für die “schönste Stadt der Welt”. Es ist ein immenser Vorteil, dort leben zu dürfen, wo andere gerne Urlaub machen.

    1. Hallo Kai,

      danke für den netten Kommentar so macht Reiseberichte schreiben noch mehr Spaß. Wir fahren echt echt gerne in eure Heimatstadt und werden auch weiterhin “Reklame” machen
      Liebe Grüße aus dem verschneiten Münsterland senden
      Petra und Frank

  2. Liebe Petra,
    Hamburg ist eine meiner Herzstädte und ich bin dir sehr dankbar für deinen Artikel, der mir Hamburg “zur kalten Jahreszeit” schmackhaft gemacht hat. Ich bin überlicherweise immer zwischen April und Juni dort. Vielleicht im nächsten Jahr dann auch mal im November/Dezember. Mal sehen. :o)
    Viele liebe Grüße und einen schönen 2. Advent,
    Karina

  3. Hallo Petra, ein super Bericht über Hamburg im Dezember mit tollen Ideen. Du hast mich so begeistert, dass ich ernsthaft überlege nächstes Jahr hinzufahren. Mal sehen
    lch wünsche dir eine schöne Adventszeit und noch tolle Ideen beim Abenteueradvent auf Instagram
    LG Andrea

    1. Hallo Andrea,
      vielen lieben Dank Andrea ich freue mich sehr über deine netten Worte.
      Wir sehen uns dann alle im nächsten Dezember in Hamburg
      Na klar werde ich weitere Bilder zum #abenteueradvent suchen… Jeden Tag ein Fensterchen
      Liebe Grüße
      Petra

    1. Lieben Dank Namensvetterin, das liest sich toll
      Ich schreibe ja meistens einfach drauf los und da das letzte Wochenende wirklich klasse war kommt von der Stimmung scheinbar noch etwas rüber
      Danke für deinen Kommentar und ein schönes Wochenende für dich

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.