WOHLFÜHLMODUS IN MEDULIN

Unterwegs in Medulin – Tiefenentspannt im Entschleunigungsmodus

Heute wandern wir zum Leuchtturm, entdecken ein Ferienhaus in Alleinlage, Bauruinen und eine sehr entlegene Fährverbindung zur Insel Levan.
Und das recht Ungewöhnliche daran – wir fahren nicht schon wieder weiter sondern legen einen Standtag ein. Jawohl!! So richtig mit Ausschlafen und so…
Der Campingplatz „Camp Kazela in Medulin“ gefällt uns wirklich sehr gut und daher möchten wir ihn auch gerne weiter empfehlen.
Wie wir im Laufe des Tages von einem Spaziergänger erfahren gibt es diesen Platz schon seit mehr als 4 Jahrzehnten. Selbst „unser lieber Christian“ hat im zarten Alter von acht Jahren hier schon seine Ferien verbracht. Liebe Grüße nach Hagen!!!
Vom heutigen Tage gibt es nichts Wichtiges oder „Sensationelles“ zu berichten und dennoch möchten wir euch gerne die nachfolgenden Bilder zeigen.
Egal ob wir uns im Nachhinein an diese Reise oder auch an unsere lange Südafrikatour im Mai erinneren – die Tage an denen wir abends nach langen Wanderungen „echt platt“ ins Bett gefallen sind bleiben nachhaltig die Allerschönsten.
Tiefenentspannt und Entschleunigung wären die passenden Worte für diesen schönen Tag am Meer.
Aus diesem Blickwinkel war dieser Tag und diese Wanderung durchaus wichtig und sensationell. Auf seine eigene Art und Weise eben.
Lehnt euch also gemütlich zurück und blättert euch durch unsere Wanderung.

 

Aus – oder Einblicke?
Besagter Wasssertaxi Stand – Anruf genügt!
Auf der Insel Levan gibt es natürlichen Sandstrand und Restaurants – so wie ich es im www recherchiert habe ist im Sommer allerdings „der Bär los“…
Mit Klick auf´s Bild gelangt ihr zu ergänzende Info/Bilder.
Marketing mitten im Nirgendwo… mit Klick aufs Bild gibt es weitere Info zur gegenüber liegenden Insel Levan.
It´s a long way…
Nee eigentlich nicht weil soo weit war´s jetzt auch wieder nicht. Da hatten wir schon andere Entfernungen sprich Höchstleistungen.
Es war aber einfach herrlich so allein auf Feld und Flur – kein Mensch weit und breit… nur Landschaft, das Meer und wir!
Medulin hinten rechts in weiter Ferne…
Das wäre doch ein tolles Ferienhaus für „Uns 8“ – oder? Allerbeste Grüße nach Hagen, Iserlohn und Geseke – ihr seid die Besten:-)!
Christian schau doch einmal wie lange du mit dem Boot bis dorthin unterwegs bist…
Nachfolgend noch zwei Bildchen vom Haus…
Haus am „End of the Road“
Ist das Kunst oder kann das weg??
Was mag das denn sein? Ich habe keine Ahnung aber es sprang mir förmlich ins Bild…

 

Diesen brach liegenden Steinbruch holt die Natur sich bereits fleissig zurück…

 

Apropos brach liegen – was könnte man aus dieser Bauruine alles machen?
Eine Toplage und eine wunderschöne Fassade… aber langsam wächst schon Gras über „die Sache“… schade schade!
Wäre doch der ideale Ort für eine „Senioren WG!“
Aber auch die schönsten Tage gehen zur Neige… jetzt aber mal flotti die Stühle, den Wein und zwei Gläser geschnappt und ab zum Strand…
Diese Art von Strandbesuch gefällt uns besonders gut…  Erinnert ganz stark an Ile de Re – oder Anja?
Noch ein paar kitschige Bilder vom Sonnenuntergang und dann wünschen wir euch eine GUTE NACHT!
Morgen schauen wir uns Pula an, fahren bis Valalta und entdecken in Rovinj unzählige Postkartenmotive… schaut also wieder vorbei! KLICK DICH RÜBER

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Kap Kamenjak

Besten Dank für deinen Kommentar