Wanderung durch den Wildpark in Dülmen

WILDPARK UND WILDPFERDE IN DÜLMEN

Von einem gemütlichen Saunabesuch mit plötzlichem Wintereinbruch, dem Unterschied zwischen Wildpark und Wildpferdepark und der Erkenntnis dass es daheim doch auch ganz schön ist.

 

Seltener Anblick - eine Sonnenliege und kein Handtuch um selbige zu reservieren
Seltener Anblick – eine Sonnenliege und kein Handtuch um selbige zu reservieren

 

Da das Wetter für das Wochenende vieles nur nichts Gutes verspricht suchen wir uns für den Wochenendausflug ein Ziel in der Nähe aus. Wenn man bedenkt dass wir unser rollendes Eigenheim sonst nach Amsterdam, ins Sauerland oder nach Hamburg lenken ist Dülmen im Münsterland mit 50 km das reinste Heimspiel.

 

Some like it hot – die anderen schlafen lieber

 

Gibt es etwas Schöneres als in das Wochenende mit einem Saunabesuch zu starten? Wir finden nicht und suchen in einem unserer Saunaführer den Gutschein der Saunainsel, Dülmen aus. Wir sind hier schon mehrmals gewesen und freuen uns daher auf ein paar erholsame Stunden.

 

EIGENTLICH (ein faszinierendes Wort – oder?) wollen wir vorher noch eine Runde laufen aber das Wetter zeigt sich mit Schneeregen bei 2 Grad von seiner ekelhaftesten Seite. Bbbbrrrr schnell ins Warme!

Während ich Aufgusssauna und Tauchbecken im Wechsel genieße gehört Frank eher der „Sauna-unten-Sitzer-Fraktion“ an. Nach einigen Saunarunden machen wir es uns gemeinsam auf Liegen mit Blick auf die Gartenanlage gemütlich. Einfach nur schön! Geht ihr gerne in die Sauna? Was ist eure Lieblingssauna? Für eure Empfehlungen bedanke ich mich schon einmal im Voraus!

 

Plötzlich ist wieder richtig Winter
Plötzlich ist wieder richtig Winter

Und was ist das? Wir schauen aus dem Fenster und entdecken dicke, fette Schneeflocken die am Nachmittag sogar liegen bleiben. Weiße Pracht oder doch eher „weiße Pest“? Also ich habe diesen Wintereinbruch ganz gewiss nicht bestellt. Den Abend verbringen wir gemütlich im Rollhotel und hoffen auf besseres Wetter am Samstag.

Am nächsten Morgen ist das Wetter zwar nicht besonders schön reicht uns aber um den Marsch in Richtung Wildpark zu starten. Leider habe ich vorher nicht gründlich genug recherchiert. Ich dachte wir würden die Wildpferde im Wildpark entdecken.

 

Oh Mann!! Völlig falsch! Aber erst einmal weiter im Text!

 

Den Pössl geparkt geht es jetzt frisch fröhlich auf Wanderschaft
Den Pössl geparkt und schon geht es frisch fröhlich auf Wanderschaft

Und so fahren wir in Richtung Wildpark, parken den Pössl am Friedhof und laufen los. Wir stolpern fast über einen Marktstand an dem bunte Tulpen und Herzen aus Massivholz verkauft werden.

Aber mit einem solch massiven Blumenstrauß auf Wanderschaft? Nee, das wäre dann doch ein bisschen lästig. Ich packe euch dieses farbenfrohe Bild aber gerne in den Bericht!

 

Eine schöne Idee für den (Vor)Garten - oder?
Eine schöne Idee für den (Vor)Garten – oder?

 

Der nette Verkäufer ist der Meinung das man bis zu den Wildpferden nicht laufen kann. Wir sollen doch lieber bis dorthin fahren. Hhhmmm, nö das schaffen wir schon. Denken wir so und laufen über die Marktstraße, durch einen kleinen Park und stehen ein Weilchen später vor einer hohen Mauer die den Wildpark eingrenzt.

 

Viel Park aber keine Pferde

 

ie Natur sucht sich ihren Weg. So auch an der Umzäunung des Wildparkes
Die Natur sucht sich ihren Weg. So auch an der Umzäunung des Wildparkes

15 Minuten später „immer an der Wand entlang“ entdecken wir den Eingang. Hören Vogelgezwitscher und sonst nichts, Überhaupt nichts! Gut das die Schneeglöcken lautlos das Frühjahr verkünden.

 

Schneeglöckchen im Schnee - immer wieder hübsch und fotogen
Schneeglöckchen im Schnee – immer wieder hübsch und fotogen

Die nachfolgenden Bilder zeigen euch ein wenig von unserer letztendlich 16 km langen Wanderung durch und um den Wildpark.

Sie zeigen Bäume, Wege, ein Schaf, viel Gegend. Wir sehen keine Menschenseele und können die Ruhe fast „hören“. All das ja, aber keine Wildpferde!

 

Das Haar der Grauen Gehörnten Heidschnucke ist gräulich und extrem lang, Beine, Schwanz und Kopf sind schwarz
Das Haar der Grauen Gehörnten Heidschnucke ist gräulich und extrem lang, Beine, Schwanz und Kopf sind schwarz

 

Kurz bevor wir den Wildpark verlassen entdecken wir aber quasi zum Troste noch eine riesige Herde Damwild – zum Greifen nah. Diese Tiere scheinen an Besucher gewöhnt zu sein.

 

Dem Damwild kann man sich bis auf wenige Meter nähern kann. Wir lassen die Tiere lieber in Ruhe grasen
Dem Damwild kann man sich bis auf wenige Meter nähern kann. Wir lassen die Tiere lieber in Ruhe grasen

 

Mehr als drei Stunden laufen wir durch den sehr empfehlenswerten Park. Der Eintritt zur 250 ha großen Parklandschaft ist kostenlos und bietet reichlich unterschiedliche Landschaften, lauschige Plätzchen und Bänke für ein Picknick sind auch vorhanden. Einen Besuch des Dülmener Wildparks möchten wir gerne weiter empfehlen.

 

Winterliche Idylle im Wildpark
Winterliche Idylle im Wildpark

 

Lichtblick: Zartes Grün am Wegesrand
Lichtblick: Zartes Grün am Wegesrand

 

Das Wetter hätte noch besser sein können aber so leicht lassen wir uns nicht erschüttern
Das Wetter hätte noch besser sein können aber so leicht lassen wir uns nicht erschüttern

 

Pfützen, Teiche und Seen - im Wildpark gibt es Wasserflächen in jeder Größe
Pfützen, Teiche und Seen – im Wildpark gibt es Wasserflächen in jeder Größe

 

Immer unwiderstehlich - Spiegelbilder
Immer unwiderstehlich – Spiegelbilder

 

Dem Damwild kann man sich bis auf wenige Meter nähern kann. Wir lassen die Tiere lieber in Ruhe grasen
Dem Damwild kann man sich bis auf wenige Meter nähern kann. Wir lassen die Tiere lieber in Ruhe grasen

 

Oh wie ich mich nach den zurück gelegten 16 km auf eine heiße Tasse Kaffee freue! Und während Frank den Kaffee frisch aufbrüht und der Kaffeeduft durch unser kleines „Wohnzimmer“ zieht recherchiere ich zum Thema Wildpferde. Oh Mann es fällt wie Schuppen von den Augen.

 

Ein bzw. der Aha Effekt

 

Also der Wildpark in Dülmen nah dem Zentrum ist das eine und wie oben beschrieben gibt es hier viele einheimische Bäume, Pflanzen und Tiere zu sehen. Aber der WildPFERDEpark und seine Wildpferde sind etwas ganz anderes. Wie der nette Verkäufer am Marktstand schon sagte liegt der Wildpferdepark ca. 12 km außerhalb im Merfelder Bruch.

 

Wer nicht hören will… muss laufen, oder so ähnlich!

 

Nach der Kaffeepause fahren wir auf unserem Nachhauseweg noch an der richtigen Adresse des Wildpferdeparks vorbei. Aber leider stehen wir vor geschlossenen Toren denn der WildPFERDEpark ist nur von APRIL bis NOVEMBER geöffnet. Vielleicht schauen wir uns das Spektakel am letzten Wochenende im Mai an?

Alljährlich, immer am letzten Samstag im Mai steht nämlich der weithin bekannte Wildpferdefang an und es strömen tausende von Besuchern zur Wildpferdebahn nach Dülmen. In einer großen Arena werden dann die Dülmener Wildpferde zusammengetrieben und die einjährigen Hengste per Hand mit vollem Körpereinsatz der Beteiligten eingefangen.

In diesem Jahr sind wir zu diesem Termin allerdings ziemlich weit entfernt. Aber die Einjährigen werden sicher auch in den folgenden Jahren eingefangen. Diese Aktion kommt mit auf unsere „TO GO LISTE“.

Und ehe ich mich jetzt weiter um die Berichte zu unseren Tagesausflügen im Münsterland kümmere sollte ich die Berichte zur Kanaren Kreuzfahrt beenden.

Schaut gerne wieder vorbei und denkt wie immer daran:

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare! Das Formular findet ihr wie immer am Seitenende!

Merken

4 Kommentare

  1. Ohje…letztes Wochenende Schnee und keine Pferde und kommendes Wochenende wieder Schnee und keine Pferde…Ihr Armen!!! Dafür werden wir Euch aber keine 16 km durch die Natur scheuchen…höchstens 15 hihihi…wie immer schöne Fotos und ein lustiger kurzweiliger Text, meine Liebe. Schöne Grüsse aus der Region, wo es GARANTIERT KEINE Wildpferde gibt 😉

  2. Liebe Petra, ich bin leider überhaupt keine Saunagängerin, da ich Couperose habe (gemeinhin die Vorstufe zu Rosazea) und die Hitze diese Erkrankung nur begünstigen würde. Aber das Bild von den “Wanderblumen” und überhaupt die ganzen geschossenen Bilder sind sehr schön und super ausgewählt! Freue mich immer wieder über einen Beitrag hier von dir 🙂 Liebe Grüße, Karina

    1. Hallo Karina, danke für deinen netten Kommentar freut mich sehr Mit oder ohne Sauna hat sich das Wochenende gelohnt. Und egal welche Krankheit oder welches Schicksal man auch mit sich herum zu schleppen hat man kann immer noch das Beste draus machen.
      Liebe Grüße
      die Petra

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...