WANDERN AUF DEM PIESBERG IN OSNABRÜCK

WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN – wenn doch Osnabrück liegt so nah? Und was machen wir heute? Wir haben noch nichts konkretes für dieses Wochenende geplant und allzu weit wollen wir an diesem Wochenende nicht fahren. Warum eigentlich nicht nach Osnabrück? Schnell ein bisschen gegoogelt und wir entdecken den „Rundwanderweg am Piesberg“.

 

Parken am Piesberg

Einsam und verlassen – unser Pössl auf dem Parkplatz des Museum für Industriekultur

 

Wir parken am Museum für Industriekultur und während Fränki uns noch einen Kaffee kocht schaue ich mir schon die nähere Umgebung an.  Nachfolgend einige Eindrücke vom ersten  Erkundungsgang.

                     

Immer schön den Hinweisschildern „RUNDWEG“ folgen…

Wir starten am Museum Industriekultur und folgen den Hinweisschildern „RUNDWANDERWEG“.

An diesem Freitagmorgen sind wir die einzigen Besucher und haben das gesamte Gelände quasi für uns alleine.

 

Die steile der zwei Möglichkeiten den Aussichtsturm zu erreichen…

Der 8 Kilometer lange Rundwanderweg lässt faszinierende Einblicke auf den Steinbruch und das Osnabrücker Land zu. Wir erleben hautnah eine Landschaft die 150 Jahre lang industriell genutzt wurde.

Informationstafeln machen den Rundweg durchweg informativ

Die durch den Steinabbau freigelegten Steilhänge dokumentieren 300 Millionen Jahre Erdgeschichte und sind dazu Heimatorte für zahlreiche Tiere. Der Aufstieg zur Aussichtsplattform ist sehr steil und die weite Sicht entlohnt die fast 300 Stufen bergauf.

Nachfolgend einige Bilder unserer Eindrücke.

 

Informationstafeln machen den Rundweg durchweg informativ

Die Plattform ermöglicht aus fast 200 Metern einen kompletten Rundumblick auf das umliegende Land und den Steinbruch.

Gut zwei Stunden später haben wir die wunderschöne und lehrreiche Rundwanderstrecke geschafft.

Wenn unsere matschigen Schuhe auch kaum wieder zu erkennen sind so sind wir doch begeistert von diesem wunderschönen Rundwanderweg.

Einen Besuch möchten wir an dieser Stelle gerne weiter empfehlen.

Das Schönste nach solch einer Wanderung ist immer noch unser rollendes Hotel.

Ein paar Kleinigkeiten zu essen sind immer an Bord und kaum etwas duftet besser als frisch aufgebrühter Kaffee.

 

Der Saunagarten des Nettebades
Der Saunagarten des Nettebades

 

Und was wäre ein Wochenende ohne Saunabesuch? Für uns zur Zeit (fast) undenkbar.

An diesem Wochenende entscheiden wir uns für einen Besuch des Nettebades in Osnabrück.

Sowohl der nette Empfang, die Sauberkeit und die professionellen Aufgüsse ergeben zusammen einen perfekten Saunabesuch und unser Fazit: GERNE WIEDER!

  

Ortsmitte Lengerich - Etappe des Jacobweges
Ortsmitte Lengerich – Etappe des Jacobweges

 

Und morgen geht es weiter auf den Jacobsweg von Lengerich nach Schmedehausen <KLICK>

Schaut wieder vorbei…

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...