Beverly Hills forever

USA RUNDREISE: 7. TAG FRÄNKI GOES TO HOLLYWOOD

Direkt vorneweg – ein schlichtweg unvergesslicher Tag! Während der Stadtbesichtigung schauen wir uns u.a. die Walt Disney Concert Hall, das exklusive Beverly Hills und das mexikanische Viertel an. Die Rundfahrt führt uns am Hollywood Boulevard entlang zu den Handabdrücken der berühmten Stars am Grauman’s Chinese Theatre, wir shoppen im LALA LAND und auch im Hard Rock Cafe trinken Cocktails hoch über der Stadt und fahren final auf den Berg und bestaunen die Sterne am Himmel. Dies alles und noch viel mehr machen diesen Tag unvergesslich. Auf geht´s!

 

LOS ANGELES

 

Los Angeles, Stadt der Engel oder kurz L.A. ist eine moderne und abwechslungsreiche Stadt. In keiner anderen Metropole leben Menschen aus so vielen Nationen zusammen und kaum eine andere Stadt hat so viele Impulse für das moderne Zeitalter gegeben. Hier entstanden das moderne Kino, der Tonfilm und das Fernsehen.

 

WALT DISNEY CONCERT HALL

 

Um kurz vor 9 Uhr erreichen wir beim ersten Stopp des Tages die Walt Disney Concert Hall. Das Los Angeles-Music-Center bestand ursprünglich aus drei Gebäuden.

 

Das Zuhause der Los Angeles Philharmonic ist ein $-50-Mio.-Geschenk der verstorbenen Lillian Disney (Walt Disneys Ehefrau) und gab den Anstoß für die insgesamt $ 274 Mio. teure Ergänzung zum Music Center, die im Oktober 2003 eingeweiht wurde.

 

Mit ihren schwungvollen Edelstahlpaneelen hat man die Fassade der von Frank Gehry entworfenen Walt Disney Concert Hall schon mit allem Möglichem verglichen – von einem Klipper über eine blühende Pflanze bis hin zu Origami.

 

Wir schauen uns die Konzerthalle zunächst zu ebener Erde von außen an und anschließend den Garten in der dritten Etage. Von hier oben genießen wir den Blick auf die Stadt und auf die rosenförmige Lillian Disney Fountain aus zerstoßenem Delfter Porzellan, eine Anerkennung für die Frau, die diese Konzerthalle ermöglichte.

 

AHMANNSON THEATER

 

In direkter Nachbarschaft erfahren wir von Nana, unserer ortskundigen Reiseleiterin, einiges über das Ahmannson Theater.

 

20160908_085426

Das Ahmanson Theatre ist eines der größten Theater an der Westküste. Theatersaison ist fast das ganze Jahr, sie beginnt im frühen Herbst und dauert bis zum Ende des Sommers.

Im Dezember 2006 wurde hier eine Musical-Adaption von Tim Burtons Film Edward mit den Scherenhänden aufgeführt.

 

Ich gestehe, dass mich der tolle Springbrunnen davor ebenso begeistert hat. Jedem das seine – oder?

 

BRUNSWIG BUILDING – EL PUEBLO

 

Ein wenig Geschichte… Wo heute der Los Angeles State Historic Park ist, wurde Los Angeles auf Geheiß des spanischen Königs von einigen Siedlern gegründet. Es dauerte bis 1953, bevor man anfing, die historischen Gebäude zu restaurieren.

 

2016-09-08-10-20-50

Das bekannteste Gebäude ist das Avila Adobe, Haus des damaligen Bürgermeisters, 1818 im Adobe-Stil gebaut.

Die Kirche Our Lady Queen of Angels entstand zwischen 1818 und 1822, sie gehört heute zur Erzdiözese Los Angeles.

 

Das Pico House wurde 1869 vom letzten mexikanischen Gouverneur erbaut und sieht ein wenig aus wie ein italienischer Palazzo.

Zur frühen Stunde ist hier um 10 Uhr eher wenig los aber wir schauen uns hier heute Abend ja noch einmal um.

 

BEVERLY HILLS

 

Bei einem Besuch in Los Angeles darf ein Besuch im Viertel der Reichen und Schönen sicher nicht fehlen.

Tipp: Klickt mal dieses Video an und hört im Hintergrund die passende Musik.

Beverly Hills – obwohl ringsum von Los Angeles umgeben – ist eine eigenständige Stadt mit eigener Verwaltung. Der Ort wurde 1906 gegründet. Als das erste Filmstudio 1911 hierher zog wurde das Beverly Hills Hotel erbaut.
Die prächtigen palastähnlichen Villen der „Stars“, deren Preise oberhalb der 2 Mio. $ befinden sich außerhalb des Geschäfts- und Einkaufsbereiches.

Wusstet ihr, dass es in Beverly Hills auffällig viele Psychiater und Psychologen gibt?

 

20160908_111758

Für Besucher die gerne Stars oder Sternchen sehen möchten werden übrigens Touren angeboten auf denen erklärt wird welcher Promi in welcher Nobelvilla wohnt. Tja, wer´s mag…

 

CITY HALL

 

Die 1932 erbaute City Hall mit dem 8stöckigen Turm wurde 1982 renoviert, nicht nur wegen der wachsenden Bevölkerung, sondern auch um den Sicherheitsanforderungen bei Erdbeben nachzukommen.

BEVERLY HILLS

Nach einem kurzen Fotostopp am Beverly Hills „Denkmal“ und einem kleinen Sparziergang durch den Park machen wir uns zu viert auf zum Rodeo Drive.

 

Liegt auch der Schwerpunkt des Tages auf Glanz und Schickimicki fallen mir im Park dennoch sofort die imponierend schönen Bäume auf. „Naturbursche“ eben… Aber weiter geht´s. Der Tag fängt ja erst an und wird ziemlich lang…

 

RODEO DRIVE

 

Auf dem weltberühmte Rodeo Drive, der exklusivsten Einkaufsstraße der Welt, sind alle namhaften Modedesigner vertreten.

 

In noblen Schaufenstern reihen sich Juwelen, Antiquitäten und Modellkleider aneinander. Da ich aber schon daheim der absolute „Shoppen? Ohne mich!“ Anhänger bin kann mich dieser Glitter eher mal nicht bis gar nicht reizen.

Wir sind zu viert diesbezüglich ähnlicher Meinung und da wir eh keine Preisschilder entdecken können ist es definitiv nicht unsere Preisliga.

 

SALVADOR DALI

 

Die Andrew Weiss Gallery veranstaltet zufällig vom 23. Juni 2016 bis 26. September 2016 in Zusammenarbeit mit der Galerie Michael, Two Rodeo Drive und dem Stratton Institute, das erste und größte Outdoor-Schaufenster der Salvador Dali Skulpturensammlung in den Vereinigten Staaten… und wir mittendrin.

 

 

Die Beständigkeit der Erinnerung (auf Spanisch La persistencia de la memoria), auch „Die zerrinnende Zeit“ oder „Die weichen Uhren“ genannt, ist das bekannteste Gemälde des surrealistischen Malers Salvador Dalí aus dem Jahr 1931.

 

Den Männern gefällt scheinbar das Einhorn bzw. die bronzene Lady darunter noch besser.

 

20160908_115713

 

Mit einem Faible für Laternen fällt mir dieses wunderschönes Exemplar natürlich sofort ins Auge. Wusstet ihr das es bei Instagram einen Laternenmittwoch gibt? Ja, und einen Brückendienstag und Parkbankdonnerstag und sicher noch viele andere mehr. Und so hat sich bei mir im Laufe der Zeit eine gewisse Begeisterung für diese Motive eingeschlichen…

Sorry, zurück nach Hollywood.

 

Es ist mittlerweile Mittagszeit und wo sollte es uns besser schmecken als auf Farmers Market?

 

FARMERS MARKET

 

Eröffnet wurde der Farmers Market im Juli 1934. Damals verkauften einige Bauern und Händler aus der Umgebung vom Lastwagen aus ihre Produkte an der Ecke 3rd Street und Fairfax.

Aus dem Provisorium wurde schnell ein richtiger Markt mit Ständen, denn das Interesse der Einheimischen war groß. 1948 wurde der Uhrturm erbaut und damit hatte der Farmers Market sein Wahrzeichen.

 

20160908_125801

Auf Feinschmecker übt der Farmers Market eine magische Anziehungskraft aus denn hier gibt es (fast) alles: Obst, Gemüse und Fleisch von den Farmen der Umgebung, Bäckereien, Fleischereien und Meeresfrüchte.

Restaurants bieten Spezialitäten aus aller Welt an und Geschäfte mit Kerzen, Schuhen, Kleidung, Schmuck und allen möglichen und unmöglichen Dingen gibt es zwischen all den Leckereien ebenfalls.

 

20160908_135906

Nana empfiehlt uns Krokodil – also essen bzw. probieren wir Krokodil.

Wir haben dieses feste etwas nach Hühnchen schmeckende Fleisch bereits 2010 in Australien getestet und für gut befunden.

 

Leider sind wir etwas spät dran und es gibt nur noch eine Portion von der Riesenechse… Lecker!!

Dazu ein Pitcher für vier und das Mittagessen bei „THE GAMBO POT“ wird zum kleinen unvergesslichen Event. Liebe Grüße ins Emsland auf diesem Wege!

 

20160908_142248

 

Soeben habe ich beim Recherchieren einen tollen Link zu L.A. Sehenswürdigkeiten entdeckt: KLICKT MAL HIER!

 

HOLLYWOOD BOULEVARD 

 

Satt und zufrieden fahren wir um halb zwei über die Lexington Avenue zum Hollywood Boulevard.

 

20160908_144928

Nach Hollywood zieht es sicherlich alle Besucher von Los Angeles – wenigstens einmal. Die Glanzzeit des Hollywood Boulevards war aber in den 1920er, 1930er und 1940er Jahren.

Danach ging es leider rapide bergab, die Gegend war heruntergekommen und kriminalisiert.

 

 

Mit dem Bau des Hollywood Highland Centers, das 2001 eröffnet wurde, wollte man den berühmten Boulevard wiederbeleben. Aber der Glanz der vergangenen Jahre wurde trotzdem nicht mehr erreicht. Das Center ist ein Einkaufs- und Unterhaltungskomplex mit über 70 Geschäften, Kinos, Nachtclubs und guten Restaurants.

Der Mittelpunkt ist ein offener Platz, der an die babylonische Kulisse eines 1916 gedrehten Stummfilms erinnert. Im Osten steht ein gewaltiges Tor, durch dessen Öffnung man einen guten Blick auf das Hollywood Sign und die Hollywood Hills hat.

 

20160908_150926

Dieser Namensschriftzug in Riesenlettern wurde im Jahre 1923 als Werbemaßnahme von Grundstücksmaklern montiert.

Die Buchstaben sind imposante 14 m hoch und 137 m lang.

 

2016-09-09-09-36-25

Leider liegt die Kamera mit 83-fachen Zoom im Bus und so müssen hier zwei Handyaufnahmen reichen. Näher werden wir heute nicht an diese doch markanten Buchstaben heranfahren. Solltet ihr nach L.A. reisen und die Riesenletter fotografieren wollen hier ein paar Tipps – KLICK!!

 

WALK OF FAME

 

Der „Walk of Fame“ ist der bekannteste „Gehweg“ der Welt, er befindet sich auf beiden Seiten des Hollywood Boulevards und erstreckt sich über 18 Blocks, besteht seit 1958 und ist ein Kulturdenkmal.

 

2016-09-09-09-45-17

Es gibt z. Z. fast 2600 eingelassene Steine mit den Namen von Menschen, die in der Unterhaltungsindustrie eine große Rolle spielen bzw. gespielt haben.

Man schreibt den 8. September 2016 und „Fränki goes to Hollywood & Petra“ laufen um 15 Uhr zwischen all diesen Sternen am Boden und versuchen ein sauberes Exemplar ohne Schatten eines uns bekannten Künstlers zu fotografieren.

Ich sag´s euch – das ist wahrlich leichter geschrieben als getan.

 

GRAUMAN’S CHINESE THEATRE

 

Das Grauman’s Chinese Theatre ist das gefragteste Theater für Studiopremieren. Anlässlich der feierlichen Eröffnung am 18. Mai 1927 kamen tausende Menschen zum Hollywood Boulevard, um die Prominenten auf dem berühmten roten Teppich zu bewundern.
Jetzt kommen jedes Jahr mehr als 4 Mio. Besucher aus aller Welt.

 

20160908_152948

Wie auf der obigen Aufnahme zu erkennen ist kommen wir leider an das TCL Chinese Theatre nicht näher heran da Tim Burton (wer ist das??) just zu diesem Zeitpunkt seine Hand und Fußabdrücke hier verewigt. Wie so etwas aussieht? Schaut mal hier!

Auch wenn mir der Name Tim Burton nichts sagt so ist es doch schon irgendwie cool genau zu diesem Zeitpunkt vor Ort zu sein…

 

LA LA LAND UND HARD ROCK CAFÈ

 

Apropos cool, es ist hier und jetzt alles nur nicht cool und so verflüchtigen wir uns zu viert zwecks Abkühlung ins LA LA LAND.

 

20160908_145029

Nana hatte uns diesen Tipp gegeben und wir geben ihr nach kurzer Zeit im Lalaland Recht – hier ist es cool im wahrsten Sinne des Wortes und im umschriebenen Sinne sowieso.

 

Die Männer und auch das Objektiv meiner Kamera können sich direkt am Eingang an dem wunderschönen Cadillac nicht sattsehen. Und wie gefällt er euch?

 

Die Musik ist ähnlich wie im Hard Rock Café unüberhörbar, die Videos an den Säulen faszinieren ebenfalls. Sie begeistern mich derartig, dass ich im Eifer des Gefechts gleich ein tönernes Souvenir zu Boden werfe.

Eine dienstbeflissene Angestellte nimmt es mit zur Kasse wo ich es anschließend für 50% kaufen kann. Sagt sie, aber leider findet es eine halbe Stunde später niemand wieder.

Stattdessen werden uns unsere „Hollywood T-Shirts“ hoffentlich noch lange an diesen Tag erinnern.

 

2016-09-09-09-39-12

Mit ein wenig Shopping im HARD ROCK CAFE überbrücken wir die Zeit bis zur Busabfahrt. Schön einmal hier gewesen zu sein, aber meine Welt ist dieses ganze „Stars&Sternchen Getue“ gewiss nicht.

 

Erinnert ihr euch an unseren Besuch EL PUEBLO von heute Morgen?

EL PUEBLO

Um 18 Uhr fahren die Reisegäste, die den Abendausflug L.A. gebucht haben, genau hierher ein zweites Mal.

 

20160908_174930

El Pueblo, das älteste Viertel der Stadt, liegt mitten in Downtown Los Angeles und ist die mexikanische Geburtsstätte der Megametropole.

Umringt von Wolkenkratzern herrscht hier fast noch dörfliche Idylle.

 

20160908_180438

Am Stand von Cielito Lindo, den es seit 1934 an der Olvera Street gibt, kosten wir die original Taquitos und machen uns dann auf den Weg zum Bahnhof.

 

Nana kauft ein Gruppenticket damit 21 (?, waren wir 21 Leute, ich glaube schon) Reisende mit der Metro zum „Westin Bonaventure Hotel“ fahren können.

Leider handelt es sich um ein personenbezogenes Mehrfachticket und lediglich eine Person darf die Schranke passieren.

Ach herrje, das arme Geburtstagskind! Aber es wäre nicht unsere Nana, wenn nicht direkt eine Lösung für dieses Problem gefunden wird.

Ratzfatz flitz sie zur Aussicht und Sekunden später gibt es klare Anweisungen und fünf von uns stehen nebeneinander an den Kassenautomaten und ordern Einzeltickets für uns alle. Eine recht lustige Aktion so im Nachhinein betrachtet.

 

THE WESTIN BONAVENTURE HOTEL

 

Statt mit der Metro wären wir zu viert wahrscheinlich binnen 30 Minuten quer durch „Klein Tokio und Finanzdistrikt“ zur gleichen Zeit angekommen. Aber in der Gruppe zählt die Gruppe!

 

metro

 

Um 19 Uhr stehen wir alle zwischen imposanten Wolkenkratzern und kurze Zeit später erklärt uns Nana im Museum welche Filme im Westin Bonaventure Hotel bereits gedreht wurden – „Nick of time“, „Hancock“ und auch „The Solist“ um nur einige zu nennen.

 

20160908_191330

Völlig aus dem Häuschen ist der liebe Frank als wir um halb acht nicht mit irgendeinem Fahrstuhl, sondern mit DEM!! Fahrstuhl in die 34. Etage fahren.

 

20160908_193653
Statt Arni mit Pferd – Fränki mit Hut

Wer von euch kennt den Film „True Lies“? In diesem Film reitet Arni (Arnold Schwarzenegger) während der Verfolgungsjagd mit einem Pferd in diesen Fahrstuhl.

Wir sind zwar nicht auf der Flucht und ein Pferd haben wir auch nicht dabei aber die Fahrt in genau diesem Fahrstuhl und mit Blick auf die Lichter der umliegenden Wolkenkratzer ist einfach grandios.

Ein weiteres „Never forget“ in unserer Sammlung schöner Momente.

 

Wenn man alles aufschreibt, was man hat,
hat man am Ende nur eine Liste.

Wenn man aber alles aufschreibt, was man erlebt,
hat man am Ende eine Geschichte.

Jochen Schweizer

20160908_201031

 

Um dieses Erlebnis gebührend zu feiern bestellen wir in der „Bonavista Lounge“ Cocktails und bestaunen den nächtlichen Himmel von L.A.

 

SCHATTENSEITE IN DER STADT DER ENGEL

 

Es ist vielleicht nicht der günstigste Moment aber bei Dunkelheit fallen mir leider auch die unschönen Seiten dieser Stadt ein und die sollten nicht unter den Tisch gekehrt werden.

 

2016-09-09-07-46-19

Man vermutet, dass in L.A. weit mehr als 44.000 Obdachlose leben. Besonders schlimm ist die Situation in der Downtown Gegend um die Greyhound Bus Station, die Skid Row.

Dort leben in 50 Blocks Drogendealer und Abhängige, Banditen, Obdachlose und Verrückte.

Der Film Trailer „Los Scandalous – Skid Row (Official Documentary Trailer)“ beschreibt diese unwirkliche und doch wahre Welt.

 

20160908_083241

Die Zeit hat diesen Obdachlosen eine Bilderserie gewidmet.

Und die Frage warum es so viele Obdachlose in der Stadt der Engel gibt beantwortet der Stern.

 

20160908_083909

Und Apropos Obdachlose… Nana erzählt uns mehrmals am Tag von der wahren Geschichte des Filmes „Der Solist“.

 

DER SOLIST

 

Die wahre Geschichte hinter «Der Solist» An einer lauten Straße unter einer Autobahnbrücke in Los Angeles hörte der amerikanische Reporter Steve Lopez vor vier Jahren feinste klassische Musik. Ein obdachloser Mann spielte auf zwei Saiten seiner zerschundenen Geige für sich selbst.

the-solistLopez ging der Sache nach und entdeckte Nathaniel Ayers (58), dem einst eine Karriere als Cellist winkte, die durch Schizophrenie jäh zerstört wurde. Die ganze Geschichte dazu findet ihr durch Klick hier.

 

 

 

 

GRIFFITH OBSERVATORY

Mehr oder weniger beschwingt erreichen wir um 21 Uhr das in 300 m Höhe liegende Griffith Observatory. Um es direkt vorweg zu nehmen – es passt nichts mehr hinein.

 

20160908_193550

Nein, nicht was ihr denkt, es gab nur einen Cocktail und diesbezüglich ist zu dieser späten Stunde alles ok (Bierchen wäre nicht schlecht!)

 

20160908_210825

Falls es irgendein Leser bis hierher geschafft hat bedanke ich mich a) brav und artig für eure Geduld und b) stelle ich euch die Frage ob ihr euch in etwa vorstellen könnt wie voll der Kopf nach solch einem Tag ist?

 

20160908_211539

Wir jedenfalls steigen zwar aus und laufen kurz und bestaunen die Aussicht und den Sternenhimmel, aber zu viel mehr haben wir einfach keine Lust – „rien ne va plus“!

Es war ein toller Tag, es war ein unvergesslicher Tag und jetzt hätten wir gerne ein kühles Bierchen und dann duschen und ab ins Bett!

 

20160908_211553

Morgen müssen wir „km machen“ wie Nana so schön sagt,  obwohl hier sind es ja Meilen und derer fahren wir morgen fast 500!!

Wir besuchen eine tolle Geisterstadt und schnuppern den Duft der berühmten „Route 66“. Schaut also gerne wieder vorbei – ich freue mich.

 

Liebe Mitreisenden – sollte ich etwas vergessen oder übersehen haben lasst es mich wissen. Herbstliche Grüße an euch alle! Ein kleines Video ehe ich mich verabschiede:

 

Aber wie gewohnt kein Ende ohne… ihr wisst schon:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

 

Und wisst ihr was, sollte euch dieser Spruch mit dem „TUT“ in der Mitte doch etwas plump und einfach erscheinen so setzt der Motivationsredner Jochen Schweizer „noch einen drauf“:

“Erfolg hat drei Buchstaben – T-U-N!”

In diesem Sinne… munter und aktiv bleiben!

Und wer möchte kann sich direkt zur Fortsetzung klicken –

und zwar HIER!!

 

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare. Das Formular findet ihr wie immer am Ende der Seite.

11 Kommentare

  1. Hi Petra,

    da bin ich ja richtig froh, dass es keine außergewöhnlichen Umstände gibt.

    Ja, die Geisterstadt Calico – glaube, der Name ist o.k. – . Ich fand sie toll und
    auch bei der Hitze entspannend, da um diese Uhrzeit fast „menschenleer“
    (gehört sich ja für eine Geisterstadt) ; dafür um so reizvoller.

    Beim Seligman auf der Route 66 soll es ja früher ziemlich rundgegangen sein;
    bei unserem Besuch war es harmlos; liegt auch daran, das die ROUTE durch den neuen Streckenverlauf nicht mehr „Die ROUTE“ ist; schade für die
    Anrainer.

    Bis bald
    Anneli

    1. Hallo liebe Anneli, ja leider hat uns der Alltag wieder voll im Griff. Aber der nächste RB ist so gut fertig und wird Anfang der Woche fertig sein Erinnerst du dich an die Geisterstadt und Route 66? Ach was es doch eine tolle Tour! Fortsetzung folgt bis alles fertig ist Liebe Grüße von uns beiden

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...