UNZÄHLIGE TULPEN IM KEUKENHOF UND SIGHTSEEING IN AMSTERDAM

Endlich mal wieder zu den Tulpenfeldern, dem Keukenhof und nach Amsterdam! Tulpen bis zum Horizont, ungewöhnliche Dekoideen und Blumenduft vom Feinsten… Lasst euch ins niederländische Blumenmeer entführen…

 

Da der Parkplatz am Keukenhof nach Schließung des Parks auch seine Tore schließt suchen wir uns abends nach Ankunft in Lisse einen Parkplatz in der Nähe.

Und siehe da – wir stehen in geselliger Runde mit weiteren 10 Wohnmobilen auf einem öffentlichen Parkplatz (direkt neben der Bahnlinie, aber so etwas stört uns nicht!)

Am Freitag scheint leider nicht wie versprochen die Sonne, schade. Wir warten noch ein Stündchen und machen uns dann auf den Weg in den Park.

 

 

Der Eintrittspreis beträgt 16,00 Euro pro Person zuzüglich 6,00 Euro Parkgebühr.

(TIPP: Man kann die Tickets im Voraus online buchen –  für den Besuch am Wochenende sicher ratsam!)

Nach einer Viertelstunde offenen Auges durch den Park wandeln erkennt man durchaus dass hier sehr viel Arbeit sprich Personal nötig ist um all diese Blütenpracht herzustellen und zu bewahren und der Eintrittspreis durchaus gerechtfertigt ist.

 

Ein wenig Orientierungshilfe: der Lageplan

Um die Dimensionen des Parks zu verdeutlichen und zur Orientierung hilft zuerst einmal ein Lageplan  (an der Kasse kostenlos erhältlich)

Klick auf Lageplan  für Vergrößerung!

 

Wunderschöne Parklandschaft

Die Blumenzwiebeln passen wunderbar in den historischen Park aus dem Jahr 1857, der im englischen Landschaftsstil von Zocher entworfen wurde.

Mich faszinieren die Spiegelbilder ja wieder ungemein – nachfolgend noch einige “Reflexionen”.

Mit KLICK aufs Bild gibt es einige Info zur Geschichte des Parks – sehr lesenswert.

 

Wunderschöne Parklandschaft

Keukenhof  ist ein Park zum genießen.

In den Inspirationsgärten werden Gärten im Einklang mit den aktuellen Trends gestaltet und der Besucher kann sich für den eigenen Garten inspirieren lassen.

 

Viele schöne (Garten) Ideen

Zu einem kleinen Video zur Entstehung des Amsterdamer Stadtgarten – kurz das Bild anklicken

 

Kommt man trockenen Fußes auf die andere Seite??

Bei Sommertemperaturen tummeln sich hier sicher die Kinder…

 

Sehr schön anzuschauen – Tulpenbeete in Buchsbaumbeeten

In diesem Garten werden die unzähligen Tulpen durch Buchsbaumhecken in Schach gehalten…

 

Tulpen, Narzissen, Kaiserkronen und viele wunderschöne Frühblüher in Hülle und Fülle

Dreißig Gärtner pflanzen jedes Jahr die Zwiebeln auf vor reservierten Plätzen.

Nach der Saison werden diese wieder aus dem Boden genommen, damit im Herbst der Zyklus von Pflanzen, Blüte und Ernte erneut beginnen kann.

Jedes Jahr aufs Neue entsteht so auf diese Art und Weise ein komplett neues Image.

 

Warum nicht einmal eine gelb-blaue Kombination?

Oder zarte Glöckchen?

Diese Besucherin setzt sich erfreulicherweise auf den Weg zwischen all die Frühblüher um sich fotografieren zu lassen.

Leider eine Ausnahme!

Trotz zahlreicher Hinweisetafeln den Rasen und die Beete bitte nicht zu betreten stampfen (sorry, hauptsächlich Asiaten) hemmungslos durch die Rabatten. Nach mir die Sintflut.

Es fällt mir schwer mich nicht darüber aufzuregen…

 

Herrlich – Ton in Ton Farben….

 

Bitte recht freundlich:-)

 

Herrlich symmetrisch!

 

 

Die Windmühle hatte einst an anderer Stelle die Funktion einer Poldermühle und wurde erst nachträglich hier aufgestellt.

Man kann die obere Etage besteigen und hat dann eine gute Sicht auf die angrenzenden Tulpenfelder sowie ins Innere des Parks.

Neben der Windmühle ist ein kleiner Japangarten, in dem roter Ahorn die Farbgestaltung dominiert.

 

Kunterbunt – auch hübsch!

 

In schwarz weiß kommen die herrlichen Fransen noch besser zur Geltung – oder?

 

Ungewöhnlich – aber warum nicht?

 

 

Auch nicht schlecht – nennt sich das dann Kinderstube für Tulpen?

 

Könnt ihr den Duft der Hyazinthen riechen?
Uns hat der Besuch wieder ausgesprochen gut gefallen. Ein Besuch der Tulpenfelder ist für uns quasi “Pflicht” im Frühjahr. Konnten wir euch mit unserer Begeisterung ein wenig anstecken?
Wohin wir als nächstes reisen? Das steht bei Redaktionsschluss noch nicht fest… schaut also gerne wieder vorbei und denkt bis dahin wie immer daran:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Hauptsache glücklich und jede(r) wie er/sie mag

 

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare. Das Formular findet ihr wie gewohnt am Ende der Seite.

2 Kommentare

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...