SÜDAFRIKA RUNDREISE * TAG 18 VON ERMELO BIS MARLOTH PARK

Böses Erwachen, eine wunderschöne Strecke und ein traumhafter Sonnenuntergang machen auch diesen Reisetag unvergesslich.Unsere Tour von Ermelo bis in den Marloth Park am 18. Reisetag…

Fahrstrecke des 18. Reisetages von Ermelo bis Nelspruit
Wer den Reisebericht vom gestrigen Tag gelesen hat kann sich in etwa vorstellen dass sich mein Wohlbefinden an diesem Morgen in Grenzen hält.Aber auch das wäre noch geprahlt. Mir geht es hundeelend. NIE WIEDER ALKOHOL!

 

Naja, das wird ganz sicher ein Vorsatz bleiben der nicht in die Tat umgesetzt wird, aber es ist in etwa mein erster und zweiter und dritter Gedanke an diesem Tag. (Selber Schuld, ja ich weiß! Grins…)

 

Also genießt Frank das “beste Frühstück der ganzen dreiwöchigen Rundreise” alleine während ich so vor mich hin leide.

 

Nach besagtem „besten Frühstück ever“ machen  wir uns auf den Weg nach Nelspruit. Peter vom „44 on Ennis“ hat Frank noch die beste Route erklärt da viele Strecken zur Zeit entweder eine riesige Baustelle sind oder durch sich aneinander reihende LKW verstopft sind.

 

 

Sind wir denn im ALTEN LAND gelandet?

Hübsche blühende Bäume säumen den Weg – zauberhaft!

Hübsche Dekoration am Ortseingang von Barberton.

 

Immer wieder fasziniert uns mit welcher Selbstverständlichkeit Personen auf der Ladefläche transportiert werden.

 

Diesem Pick Up folgen wir eine sehr lange Strecke über die Berge. Die Mütter und Kinder sitzen brav und artig und scheinen die Fahrt auch zu genießen.

Nach 294 km erreichen wir am späten Nachmittag den Marloth Park. Der Marloth Park ist ein privates Nature Reserve ca. 20 Kilometer vor dem südlichen Eingangstor des Krüger Nationalparks entfernt. Wir haben uns für zwei Nächte die “Bushwise Lodge” ausgesucht und wie alle anderen Unterkünfte auch über booking.com gebucht.

 

Der Weg im Park bis zur Lodge ist etwas mühsam für unseren kleinen Hüpfer aber auch das schaffen wir mit der nötigen Gelassenheit obwohl Frank schon arg Mitleid mit dem „Kleenen“ hat.

 

Quasi zur Entschädigung laufen uns schon auf dem Weg zur Unterkunft Zebras, Affen und Antilopen über den Weg oder wir sehen sie in der Ferne.

 

Der Marloth Park ist am Crocodile River vom Krüger NP durch einen Zaun getrennt. Und genau auf den Fluss schauen wir nach der Ankunft direkt von unserem Balkon in der ersten Etage.

Die Lodge ist recht luxuriös, mit hohen, geräumigen und gemütlichen Räumen, in denen man sich schnell zu Hause fühlt.

 

Es gibt eine kleine Bar in der ersten Etage direkt daneben liegt der (kleine) Pool.  Mit Klick aufs Bild geht es zur Beschreibung der Unterkunft und weiteren Bildern.

Kurz die Koffer ausgepackt – wir bleiben immerhin zwei Tage! Aber dann wollen wir ehe es dunkel wird noch ein wenig mehr von der Gegend sehen. Weit müssen wir ja nicht laufen.

„Ab durch die Hecke“ und schon stehen wir an besagtem Zaun der die Grenze des „Krüger“ markiert.

 

Das Brüllen der Flusspferde ist unüberhörbar. Aber sie sind zu weit entfernt als das sich Fotos gelohnt hätten.

 

ABER!! Den Sonnenuntergang ja den haben wir dingfest gemacht. Und ich muss sagen dafür das Fränki nicht wirklich fotografiert sondern (Zitat) die Kamera nur grob in die Richtung hält und knipst sind ihm doch wirklich tolle Bilder vom Sonnenuntergang geglückt – oder?

 

Der Tag wird durch ein Essen am Lagerfeuer beendet und wir gehen zeitig zu Bett – morgen früh geht es mit dem Guide auf Safari in den Krüger National Park.

 

Schaut also wieder vorbei!

Unterkunft für diesen Tag:

Anreise 18 Mai Montag

Abreise 20 Mai Mittwoch

Bushwise Safari Lodge

2821 Seekoei Street, 1340 Marloth Park, Südafrika (Telefon: +27836517464) Hotel ansehen

€ 305 ZAR 4.000 (für 2 Nächte!!)

2 Kommentare

  1. Hallo! Ein toller Bericht und die Fotos finde ich wirklich klasse! Ich verfolge euren Blog schon ein wenig länger, sogar während meines Urlaubs in Schenna =) , da ich selbst sehr gerne irgendwann nach Südafrika möchte! Deswegen wollte ich euch für diesen Artikel danken! Viele Grüße

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...