SALZBURG – DIE BÜHNE DER WELT (SAGT MAN)

Blick auf Salzburg bzw. die Bühne der Welt
Blick auf Salzburg bzw. die Bühne der Welt

Die Stadt Salzburg kennt man als Geburtsort und Wirkungsstätte von Wolfgang Amadeus Mozart und als Drehort von „The Sound of Music“.

Auf der Durchreise schlendern wir durch schmale Gässchen und bestaunen die weiten Plätze der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt und lassen uns vom Blick auf die Stadt verzaubern…

 

Auf dem Weg nach Salzburg
Auf dem Weg nach Salzburg

 

Alle Mann an Bord geht es gut gelaunt gen Süden

Seid ihr schon einmal in Kroatien gewesen? Wir bisher nur im Rahmen einer AIDA Reise für jeweils einen Tag in ZADAR (unvergesslicher Ausflug zum Nationalpark KRKA) und DUBROVNIK („MUST SEE“ mag ich nicht so aber DUBROVNIK sollte man gesehen geht, Dubrovnik ist wunderschön!).

Diese Erlebnisse waren wohl der Auslöser für diese Tour. Was wir erlebt haben und ob sich die Tour gelohnt hat möchten wir euch hier erzählen.

Am Donnerstag starten wir also unsere Tour „Österreich – Slowenien – Kroatien“ und schaffen es noch bis hinter Kassel.

Die Nacht verbringen wir in der hinteren Ecke eines Rastplatzes und starten am nächsten Morgen gut gelaunt bei strahlendem Sonnenschein unsere weitere Reise Richtung Süden.

 

Zwischenstopp an der Isar Zwischenstopp an der Isar

Gibt es Schöneres als einfach anzuhalten wenn die Landschaft dazu einlädt?

Ein Kaffee ist schnell gekocht und danach geht es fröhlich weiter.

 

Fritz Berger Filiale Salzburg Fritz Berger Filiale in Salzburg

Knapp vor 18 Uhr erreichen wir die Fritz Berger Filiale in Salzburg. Und ehe der Laden um halb sieben schließt sind zwei neue Campingstühle, eine Thermotasse und einige Ersatzbatterien gekauft und verstaut.

Als Dankeschön dürfen wir unser rollendes Hotel über Nacht hier stehen lassen und machen uns direkt auf den Weg in die Stadt.

 

Sightseeingtour durch Salzburg Sightseeingtour durch Salzburg

Salzburg zählt zu den bekanntesten Kulturstädten der Welt.

In der kleinen aber feinen Barockstadt finden jedes Jahr rund 4.000 kulturelle Veranstaltungen statt.

Schließlich haben unzählige Künstler dieses Fleckchen Erde für immer mitgeprägt.

Darunter Wolfgang Amadeus Mozart, Michael Haydn, Stefan Zweig oder Hugo von Hofmannsthal – um nur einige wenige zu nennen.

Wir laufen ziemlich zielstrebig hoch zur Festung – die Sicht von hier oben möchten wir noch genießen ehe die Sonne untergeht.

Die Festung Hohensalzburg ist ein echter Blickfang hoch über den barocken Türmen der Stadt. Als weithin sichtbares Wahrzeichen ist die Burg unverkennbarer Teil der weltberühmten Silhouette Salzburgs. Mächtig erscheint sie dem Besucher aus der Ferne, hautnah wird hinter ihren dicken Gemäuern Geschichte erlebbar.

Konzerte in Hülle und Fülle: SALZBURG Konzerte in Hülle und Fülle: SALZBURG

Da wir es eilig haben die Stadt von oben anzuschauen laufen wir auf dem Hinweg „querfeldein“ auf den Berg.

Auf dem Rückweg nehmen wir erst einmal das Gratiskonzert im „Innenhof“ wahr (auf dem Bild oben in der Mitte gut zu erkennen).

Es gibt in Salzburg so unglaublich viel Musik und zahllose Konzerte. Klickt euch doch einmal auf die Informationsseite von Salzburg.

Salzburg bei Nacht

„Rein zufällig“ landen wir gemeinsam mit einer alleinreisenden Dame aus dem Ruhrpott nach unserem Stadtbummel in einer kleinen Kneipe an einem Tisch mit Salzburger „Ureinwohnern“.

Eine lustige Runde die sich nach kurzer Anlaufzeit mal lustig mal ernsthaft über die großen und kleinen Dinge des Lebens unterhält. Der Salzburger Dialekt ist gewöhnungsbedürftig aber verständlich.
Unser Tipp für Salzburg – wenn es in den Gassen zu eng wird hoch zur Festung. Das gibt Luft und die Aussicht ist traumhaft.

 

Das Leben ist schön,wenn man es sich schön macht!!

oder

Erwarte nicht dass man dich glücklich macht

darum musst du dich schon selbst kümmern.

 

 

Morgen fahren wir weiter und besuchen die Liechtensteinklamm und erreichen am frühen Nachmittag die Großglockner Hochalpenstraße – schaut also wieder vorbei.

Mehr Bilder zu diesem Bericht gibt es HIER KLICKEN

Ein Kommentar

  1. Pingback: VON DER LIECHTENSTEINKLAMM ZUM GROßGLOCKNER

Besten Dank für deinen Kommentar