OSTERN 2017 – WANDERN UND RELAXEN IN PETTEN

Ostern in Petten an der niederländischen Küste: Hinfahren, Wohlfühlmodus einschalten und das Hier und Jetzt geniessen bringt es in etwa auf den Punkt. Von Wetterkapriolen, Rindern auf Wanderwegen, Frühlingsblumen bis zum Horizont und Tiefenentspannung vom Feinsten berichten wir euch im folgenden Reisebericht.

 

 

So dolle wird das Wetter über Ostern nicht… dachten wir noch am Mittwoch vor Ostern und auch noch am Donnerstag. Nichts desto trotz machen wir uns am Donnerstagabend auf den Weg nach Amsterdam mit der Option von dort am Karfreitag weiter an die Küste zu fahren.

 

AMSTERDAM ÜBER OSTERN – LEIDER ÜBERFÜLLT

 

Bei unserer Ankunft kurz vor Mitternacht in der Stichstraße zum Amsterdamer City Camp trauen wir unseren Augen kaum.

An der kompletten Straße steht Wohnmobil an Wohnmobil – vor dem Stellplatz. Auf dem Stellplatz selbst ist kein einziger Platz mehr frei.

 

 

 

An den Campingplatz Corfwater in Petten (50 km hinter Amsterdam an der Küste) haben wir von daheim bereits eine Anfrage per Mail geschickt und eine sehr freundliche Antwort erhalten.

So fällt die Entscheidung „Nix wie weg und direkt nach Petten an die Küste!“ noch am späten Abend in Amsterdam. Eine sehr gute Idee, wie sich im Verlauf der Ostertage herausstellen wird.

Ausnahmsweise stellen wir den Wecker und fahren am frühen Karfreitag durch das noch schlafende Nordholland.

 

CAMPINGPLATZ CORFWATER IN PETTEN: EINE GUTE ENTSCHEIDUNG

 

Am Campingplatz werden wir sehr freundlich begrüßt und zum Frühstück steht der Pössl in Parkposition auf dem letzten freien Platz. Glück gehabt.

 

Während Frank ein wenig fehlenden Schlaf nachholt erkunde ich die Gegend und bin total begeistert.

„Hier bleiben wir das ganze Osterwochenende und der Pössl wird erst am Ostermontag zur Heimfahrt wieder bewegt!“ Welch ungewohntes Ansinnen aus meinem Munde. Normalerweise sind wir mit dem Wohnmobil jeden Abend auf einem anderen Stellplatz und erkunden Gegenden die wir noch nicht kennen.

 

Am Nachmittag laufen wir gemeinsam zum Strand und kurz ins Dorf.

Gemütlich und völlig entschleunigt trifft es wohl am besten. Viel ist hier nicht los und genau das werden wir in den nächsten drei Tagen ausgiebig genießen.

 

 

In der Sonne liegen, dabei in den Himmel schauen und den dahingleitenden Möwen zuschauen…

Die spotify playlist spielt eine chillige Version von „Ein Tag am Meer“ und „Beautiful Day“ von U2 – wie passend…

Einfach mal nichts machen!

WANDERN IN NORDHOLLAND – GUT BESCHILDERT

 

Aber einmal am Tag muss auch Bewegung her. Wir laufen über Ostern täglich ca. 20 km und wissen abends genau warum wir gut schlafen können.

 

Wer hätte gedacht, dass es hier reichlich Wanderwege gibt?

Auf der Internetseite „Wandelnetwerk Noord-Holland“ gibt es eine prima Übersicht der verschiedenen und kombinierbaren Wanderwege. Eine dazu passende App für das Handy gibt es außerdem.

 

Für die Radsportbegeisterten ist das Netz ähnlich aufgebaut und ähnlich wie bei uns im Münsterland sind nicht Berge sondern der Wind die Herausforderungen. Nähere Info findet ihr mit KLICK hier.

Wir testen binnen der folgenden drei Tage verschiedene Wege und sind wirklich total begeistert. Die Wege sind super beschriftet (wir haben uns nicht einmal verlaufen!) und führen im Wechsel durch ruhige Dünenlandschaften, in Dörfer und an den Strand.

 

Wir erklimmen Dünen, wundern (bzw. freuen) uns über Galloway Rinder auf dem Wanderweg und landen inmitten riesiger Tulpenfelder.

Jede Tour im Detail zu beschreiben würde den Reisebericht sprengen – wir lassen stattdessen einfach die Bilder sprechen. Die nachfolgenden Aufnahmen sind nur eine kleine Auswahl – für noch mehr Eindrücke KLICKT euch hier gerne weiter.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und was das Osterwetter betrifft – es tauchen hin und wieder dunkle Wolken am Himmel auf, aber solange wir laufen bleibt es trocken. Die Regenschauer in der Nacht stören uns nicht. Ganz im Gegenteil, ich mag das Prasseln auf dem „Schlafzimmerdach“.

 

Abendstimmung am Strand

 

TIEFENENTSPANNT – UND GANZ NEUE REISEIDEEN

 

Um unsere Begeisterung für diesen herrlichen Flecken Erde ein wenig zu untermauern sei erwähnt, dass wir in Erwägung ziehen unseren Herbsturlaub hier zu verbringen. Naja, wenn uns nicht wieder irgendein Sonderangebot von Lidl-Reisen in die Ferne zieht.

Am Ostermontag machen wir uns in der Früh auf den Heimweg. Nach diesen herrlich entspannten Ostertagen wäre ein Stau kein schöner Abschluss.

 

Morgens um halb neun durch Petten… schön war´s!

Ich könnte stundenlang ohne Langeweile durch die Gegend fahren – besonders, wenn sie so abwechslungsreich wie auf den folgenden Bildern ist.

 

Holland ist sehr übersichtlich, die Landschaft ist vorwiegend grün, wird von Grachten und Kanälen durchzogen und dazwischen stehen zahlreiche Windmühlen. Wie singen die 257er? „Holland ist die geilste Stadt der Welt“ Klickt euch gerne ins Video.

Da fällt mir gerade ein – ich „muss“ ja noch die fehlenden Berichte zur Karibikkreuzfahrt fertig stellen…

Schaut wieder vorbei und denkt wie immer daran:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

 

Ich wiederhole mich gerne: Im Frühjahr nach Holland, allein schon wegen der Blumenfelder (umsonst und draußen)

Ihr habt Fragen oder Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, ich freue mich über eure Post:

Ein Kommentar

Ich bin gespannt auf euren Kommentar...