Die Prunkwagen wurden von fleissigen Händen aus hunderten Blüten zusammen gesteckt

FRÜHJAHRSTIPP: HOLLAND, BLUMENKORSO UND TULPENFELDER

Riesige Blüten aus tausenden kleienr Blüten - beeindruckend und wunderschön anzuschauen
Riesige Blüten aus tausenden kleiner Blüten – beeindruckend und wunderschön anzuschauen

Holland im Frühling, ein Paradies für Natur- und Blumenfans. Alljährlich findet im Frühjahr der Blumencorso statt. Drei Tage lang schmücken viele hundert Freiwillige die Prunkwagen mit Hyazinthen, Tulpen und Narzissen. Am Samstag, 23. April 2016 fährt der Blumenkorso von Noordwijk nach Haarlem und wir sind dabei. Ob sich der Besuch lohnt und was ihr beachten solltet erfahrt ihr nachfolgend. Macht euch auf reichlich viele bunte Bilder gefasst – es gibt etwas nicht auf, sondern für die Augen.

 

Lets go west - oder der Sonne entgegen
Lets go west – oder der Sonne entgegen

Wir haben von diesem farbenprächtigen Event erst vor zwei Jahren gehört und in diesem Jahr passt ein Besuch endlich in den Terminkalender.

Da wir am Freitag noch etliches zu erledigen haben fahren wir erst am Abend in Richtung Lisse und quasi dem Sonnenuntergang entgegen.

Von unseren mehrfachen Besuchen des Keukenhofes ist uns ein Stellplatz in der Nähe bekannt und um 23 Uhr steht der Pössl fein in der hintersten Ecke. Warum wir die einzigen die hier parken? Seltsam aber ok.

 

Das erste Blumengesteck am Wegesrand
Das erste Blumengesteck am Wegesrand

Da wir den Keukenhof in den letzten Jahren regelmäßig besucht haben laufen wir am nächsten Morgen an dessen Toren vorbei ohne uns die prächtigen Blumenbeete anzuschauen.

Unsere Eindrücke vom Keukenhof gibt es mit KLICK HIER

 

Aber heute ist Paradetag und wir in Lisse und echt gespannt auf das was uns erwartet.

 

Tulpen bis zum Horizont
Tulpen bis zum Horizont

Man kann im Radius 10 km um den Keukenhof nicht laufen ohne rechts und links des Weges riesige Tulpenfelder zu sichten – wie gefallen euch diese Aufnahmen?

 

 

Der Blumenkorso ist zwar heute früh schon um 9:30 Uhr in Noordwijk gestartet wird aber den Keukenhof erst um 15:30 Uhr erreichen. Was liegt näher als ihm entgegen zu laufen?

Wir laufen zunächst durch die Tulpenfelder in Richtung Zentrum. Oh sorry, natürlich nicht wie einige „Wüstlinge“ durch die Tulpenfelder direkt, sondern über die Wege entlang der Felder.

 

Unzählige Busse zum Teil aus weit entfernten Ländern fahren auf den Parkplatz
Unzählige Busse zum Teil aus weit entfernten Ländern fahren auf den Parkplatz

Es ist unglaublich wie sich Busse, PKW und zahlreiche Wohnmobile im „Stopp and go“ und Stoßstange an Stoßstange in Richtung Parkplatz drängeln. Oh Mann – das wäre nix für mich! Geduld ist, nun sagen wir, nicht meine Stärke.

TIPP 1 – früh anreisen, wenn man nicht Gefahr laufen möchte kurz vor dem Ziel im Stau stecken zu bleiben.

 

Sonnen oder Regenschutz - im April ist alles möglich
Sonnen oder Regenschutz – im April ist alles möglich

Je näher wir der City kommen desto deutlicher ist der „Ausnahmezustand“ spürbar.

Die Ruhe vor dem Sturm ist sehr deutlich wahrzunehmen.

 

In vier Stunden wird es hier von Menschen nur so wimmeln
In vier Stunden wird es hier von Menschen nur so wimmeln

TIPP 2 – Nicht nur um einen guten Platz zu „erwischen“, sondern auch um die Stimmung „vor dem Sturm“ und die herrlichen Tulpenfelder rundherum zu genießen zeitig auf den Weg machen.

 

Geschäftstüchtiges hübsch dekoriert
Geschäftstüchtiges hübsch dekoriert

 

An einigen Häuser steht sogar das hemische Sofa als Platzhalter vor der Tür
An einigen Häuser steht sogar das hemische Sofa als Platzhalter vor der Tür

In Lisse Zentrum lädt uns ein Platz in der Sonne zu einem „Cappuccino Stopp ein. Ach ist das immer wieder schön. Es ziehen zwar immer wieder dunkle Wolken am Himmel vorbei und es ist mit 8 Grad wirklich kalt – aber trocken.

Hoffentlich bleibt das auch so!

 

In Holland oft anzutreffen - Grundstücke bis an Wasser mit eigenem Bootssteg
In Holland oft anzutreffen – Grundstücke bis an Wasser mit eigenem Bootssteg

Vom Zentrum aus laufen wir weiter in Richtung „de Engel“ am Ortsausgang und von dort weiter nach Sassenheim.

 

Hier sitzen die Anwohner in der ersten Reihe
Hier sitzen die Anwohner in der ersten Reihe

 

Der Weg bzw. die Strecke des Blumenkorsos ist leicht erkennbar – entweder stehen Absperrgitter am Straßenrand oder die Anwohner haben mit ihren Sitzmöbeln das „Revier markiert“.

 

20160423_141539

Und ehe wir uns versehen sind wir auch schon in Sassenheim angekommen. Bow, ist das windig hier und heute!

 

Mal kurz "von den Beinen" und in der Sonne den Kaffee genießen
Mal kurz “von den Beinen” und in der Sonne den Kaffee genießen

In einer sonnigen aber windgeschützten Ecke warten wir bei Cappuccino auf die Dinge die da kommen.

 

Fehlt nur noch der Grill...
Fehlt nur noch der Grill…

Als sich die Anwohner mit Stühlen bewaffnet auf den Weg zur Hauptstraße machen wird es Zeit sich einen Platz in der ersten Reihe zu sichern.

Ich finde es echt lustig, dass viele Anwohner sogar das Sofa auf die Straße schleppen…

Die dunklen Wolken haben sich verzogen und die Drehorgel verkündet die Ankunft des Blumenkorso
Die dunklen Wolken haben sich verzogen und die Drehorgel verkündet die Ankunft des Blumenkorso

Wir platzieren uns neben ein solches Exemplar und als erstes verkündet eine lautstarke Drehorgel, dass die Warterei gleich ein Ende finden wird.

Ich bin aufgeregt und kann es echt nicht warten. Naja Geduld und so…

PKW mit gigantischen oft farblich passenden Blumengestecken auf dem Dach wechseln sich mit ebenso dekorierten Bussen und Treckern ab…

Und dann endlich entdecke ich in weiter Ferne die ersten Prunkwagen… klickt euch gerne zur Aufstellung der Prunkwagen.

 

Prunkwagen Nr. 6 - Thai Traditionen
Prunkwagen Nr. 6 – Thai Traditionen

Aber ehe ich hier Details zu den Prunkwagen zur Tastatur bringe schaut euch einfach die Bilder an – immer verbunden mit dem Wissen, dass die Skulpturen von vielen fleißigen Händen aus tausenden von Blüten zusammengesetzt wurden.

 

 

 

Am besten gefällt mir der Wagen mit den „Shining Shoes“, „Schaapje, Schaapje heb je mooie wol“ und „Haarlemse Bloemenmeisjes“ – und was ist euer Favorit??

Nach einer Stunde „stehend am Straßenrand“ wird uns kalt und wir machen wir uns mit den Umzugswagen gemeinsam auf den Weg zurück nach Lisse. Schließlich wollen wir heute noch nach Amsterdam.

 

Golden geht der Tag zur Neige...
Golden geht der Tag zur Neige…

Auf dem Weg zum Wohnmobil stellt Frank fest, dass er vor der Weiterfahrt auf jeden Fall erst noch einen Kaffee kochen will.

„Nee, lass uns lieber erst aus dem Gewusel hier rausfahren und das in Amsterdam auf dem Platz erledigen… (immer diese chronische Ungeduld meinerseits)

 

Eines haben die Nachbarn in Holland auf jeden Fall auch - viel flaches Land
Eines haben die Nachbarn in Holland auf jeden Fall auch – viel flaches Land

Kurz vor Erreichen des Pössl drängeln sich bereits Busse und andere Fahrzeuge durch die Straßen… „Ok, also erst einmal weg hier…“ stellt dann auch der liebe Gatte fest.

Und was ist das? Am Stellplatz angekommen erklärt ein fettes „Wohnmobile verboten Schild“ warum wir gestern bei Ankunft im Dunkeln die einzigen Gäste auf diesem Parkplatz waren.

 

Geschäftstüchtiges hübsch dekoriert

 

„Hast du das gesehen?“ fragt Frank mit Blick aufs Verkehrsschild sehr erstaunt. Mein kleinlautes „Ja!“ wundert ihn schon ein wenig.

Aber ich war gestern abend hundemüde und wollte schlafen und nicht mitten in der Nacht nach einer Alternative suchen. Gelogen und geschwindelt wird bei uns nicht…

Wir haben am Samstag so viele „unmöglich parkende Fahrzeuge“ rechts und links der Fahrbahn gesehen – da war unser Stellplatz hinten in der Ecke eines Parkplatzes sicher ein zu vernachlässigendes Übel.

 

Das Cafe Noordlicht rüstet sich für die kommende Saison
Das Cafe Noordlicht rüstet sich für die kommende Saison

Über die Dörfer und final kurz über die Autobahn erreichen wir um 17:10 Uhr das City Camp in Amsterdam.Was wir dort erlebt haben erzählen wir euch in der nächsten Folge. Aber ehe es soweit ist noch kurz die “Gratis Information”:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

 

Im heutigen Fall kann der Tipp nur lauten: Einmal im Leben sollte man Tulpen in Hülle und Fülle erleben – noch ist das Frühjahr 2016 nicht vorbei…

Und um euch so richtig Geschmack auf Tulpen und Amsterdam zu machen – schaut euch doch einmal in der Mediathek die WUNDERSCHÖN Folge AMSTERDAM an – die macht so richtig Lust auf mehr und Meer.

Solltet ihr nicht bis zum nächsten Frühjahr warten wollen – ich habe soeben ein ähnliches Event entdeckt – statt Frühlingsblumen werden Dahlien verarbeitet und diesen Korso gibt es seit 1936 jährlich am 1. Wochenende im September – weitere Info gibt es hier: KLICK

11 Kommentare

  1. Wahrlich ein Traum diese Vielfalt an Tulpen! Man muss einmal da gewesen sein, um zu verstehen wie atemberaubend der Anblick der enormen Tulpenfelder ist. Die Bilder sind wirklich sehr schön und machen wieder Lust auf Holland.

    Für Naturfreunde ist die Niederlande sicherlich ein schönes Reiseziel. Denn die niederländische Flora und Fauna ist wirklich sehr vielfältig und wunderschön. Außerdem ist die Niederlande nicht so weit weg, aus Deutschland ist man in ein paar Stunden mit den Autos da. Als wir letztes Mal in Holland waren, waren wir besonders von der landestypischen Küche begeistert. “Erwtensoep” – klassische Erbsensuppe, aber sehr geschmackvoll und intensiv. Dazu wird Roggenbrot und Würste gereicht. Sehr Empfehlenswert.

    Urlaub und Reisen bleibt einfach ein tolles Ereignis. Sei es zur Entspannung oder um Neues zu entdecken, Reisen macht einfach Spaß. Es tut der Seele gut, und man hat auf jeder Feier und Geburtstag immer was zu erzählen. Bei der Urlaubsplanung steigt bei mir immer schon die Vorfreude! So wie aktuell, Kombireisen sind bei uns ganz oben auf der Liste. Noch fehlt das genaue Reiseziel. Kontinent steht fest: Südamerika!

    Ich freue mich auf jeden Fall, und bedanke mich für den tollen Artikel!
    Liebe Grüße!

    1. Hallo May-Britt,

      vielen lieben dank für deinen netten Kommentar über den ich mich wirklich sehr freue.

      Über Holland findest du bei uns im Blog viele Berichte. In gut 2 Stunden sind wir am Ijsselmeer oder auch in Amsterdam. Oft also so oft es eben geht fahren wir zu unseren Nachbarn und sind jedesmal echt happy dort zu sein. Besonders Amsterdam und seine Grachten hat es uns angetan oder mit Freunden auf dem Ijsselmeer – es ist immer wieder schön!
      Ein Besuch der Tulpenfelder, des Keukenhofes oder wie in diesem Jahr des “Blumenkorso” gehört zum Frühjahr einfach dazu. Mehr Tulpen habe ich noch nie so so schön erlebt und gesehen…
      Südamerika? Da werden Erinnerungen wach. Wir haben vor 3 Jahren eine Rundreise gemacht und erinnern uns gerne an diese 3 Wochen / 5 Länder. Es ist und bleibt eine unvergessliche Reise!! http://www.unterwegs888.de/flugreisen/2013-apr-s%C3%BCdamerika/

      Weiterhin viele schöne Reiseerlebnisse wünscht dir
      Petra

  2. Liebe Petra,
    da weiß man ja gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll. Auf die vielen Tulpen auf den Feldern oder doch lieber auf den “Tulpen-Umzug” oder auf beides? Ich bin hin und weg von den geschmückten Autos und den Festwägen. Wahnsinn!!!
    Liebe Grüße, Karina

    1. Es freut mich sehr dass dir die Bilder gefallen Karins. Tatsächlich ist es die reinste Reizüberflutung – Frühjahr in der Tulpen Region ist ein Fest für die Augen
      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünscht dir
      Petra

  3. Hallo Petra, hallo Frank, vielen Dank für’s Folgen 🙂 Ich würde euch gerne über meinen Blog folgen, damit eure News in meinem Reader auftauchen, doch leider geht das wohl nicht, oder? Viele liebe Grüße, Annette

  4. Was für eine Blumenpracht! Leider war ich zu dieser Jahreszeit noch nie in Holland … muss man nachholen, denke ich! Zudem meine Süße ja Tulpen über alles liebt 🙂

    Liebe Grüße
    Thomas

    1. Hallo Thomas und “Süße” :-),
      freut mich euch auf unserer Seite zu begrüßen. Holland im Frühjahr ist ganz sicher eine Reise wert. Wir schaffen es seit Jahren regelmäßig dort mindestens ein Wochenende zu verbringen. Und die Kombination mit Amsterdam ist rundherum “von allem etwas” 🙂
      Allzeit schöne (Reise)Erlebnisse wünscht

      die Petra

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...