SÜDAFRIKA RUNDREISE TAG 2 * CAPE TOWN – HERE WE ARE

SÜDAFRIKA RUNDREISE- TAG 2 DIE ANREISE VON FRANKFURT ÜBER DUBAI NACH KAPSTADT VERGEHT WIE IM FLUGE UND DEN LEIHWAGEN ERHALTEN WIR IM HANDUMDREHEN. DAS HOTEL IN CAMPS BAY IST DER HAMMER! DEN WUNDERSCHÖNEN STRAND VOR DER TÜR UND DIE ZWÖLF APOSTEL HINTER DEM HOTEL LASSEN UNS MIT BEGEISTERUNG IN UNSER ABENTEUER SÜDAFRIKA STARTEN.

 

 

image

 

 

 

Nach ein paar Stunden Aufenthalt starten wir gutgelaunt und pünktlich unseren Weiterflug nach Kapstadt. Im Landeanflug verschönen ein paar Schäfchenwolken die Aussicht… hübsch!

 

 

 

Kapstadt begrüßt uns mit strahlendem Sonnenschein bei 21 Grad. Unsere Wohlfühltemperatur.

Während ich am Flughafen nur kurz die Sanitäranlagen aufsuche hat Frank in der Zwischenzeit schon die Koffer vom Band geholt. Perfekt!

Rollentausch: Frank geht kurz für “kleine Jungs” und ich achte auf unsere Koffer. Während ich so stehe und warte frag ich mich warum der Drogenhund aufgeregt an meinen Taschen schnüffelt.

Nee, der sucht gar keine Drogen werde ich vom Staatsbediensteten höflich aufgeklärt, sondern Obst.

Die im Rucksack verstaute Banane wird beschlagnahmt und der “Obsthund” bekommt eine Belohnung. Merken wichtig – kein Obst nach Südafrika einführen!! Was sonst noch zu beachten ist könnt ihr mit Klick hier erfahren.

 

 

 

Die Übernahme des Leihwagens klappt ratzfatz. Unser Gefährte für die nächsten 24 Tage ist schneeweiß, nennt sich Hyundai I10 und ist nicht wirklich groß, eher praktisch kompakt.

Inclusive aller Versicherungen und unbegrenzter km Leistung kostet er für 24 Tage knapp mehr als 400 Euro. Wir nennen es „ein Experiment“. Schauen wir mal…

Nachdem die Koffer auf dem Rücksitz und im Kofferraum verstaut sind stürzen wir uns kopfüber links fahrend in den Straßenverkehr von Kapstadt.

Abgesehen davon, dass Frank statt des Blinkers ständig den Scheibenwischer aktiviert läuft alles prima. Kurze Zeit später stehen wir am Hotel und Minuten später sprachlos und happy auf dem Balkon unseres Hotelzimmers.

 

 

 

Das Finchley Guesthouse befindet sich in der Camps Bay und bietet einen Blick auf die 12 Apostel und den Atlantischen Ozean.

Die Unterkunft verfügt über einen Außenpool, während der Camps Bay Beach 1 km entfernt liegt.

Das Hotel ist sauber, das Personal sehr nett und freundlich, die Lage ideal und somit unbedingt empfehlenswert!

Wir haben für diese Reise übrigens sämtliche Unterkünfte über www.booking.com gebucht und möchten diese Variante aus Überzeugung (nicht zu Werbezwecken!) gerne weiter empfehlen.

Die App auf dem Handy informiert uns unterwegs stets über das nächste Hotel und selbst “storno und neu buchen” sind kostenlos und kein Problem.

Die Beschreibung und die zahllosen Bilder auf der Plattform sind authentisch und bei Interesse mit Klick hier zu finden.

Der Blick vom Balkon ist grandios. Wir räumen kurz das Nötigste aus den Koffern und dann zieht es uns nach draußen und ans Meer. Wer mag schon bei strahlendem Sonnenschein “in der Bude” hocken?

Vorsicht Nebenwirkungen: Die nachfolgende Diashow kann Fernweh wecken!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hier hätten wir noch Stunden sitzen oder herumlaufen können. Ach wie ist es wunderschön… Petra und Frank in Südafrika, wenn Träume wahr werden.

Leider müssen bzw. wollen wir noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen und reißen uns schweren Herzens los.

 

 

 

Nach dem Einkauf und wieder am Hotel angekommen können wir vom Balkon aus einen herrlichen Sonnenuntergang zum Abendessen genießen. Besser hätte der Start in unser Südafrika Abenteuer nicht starten können…

Morgen fahren wir nach Muizenberg, besuchen die Pinguine am Boulders Beach, klettern am Cape Point und wandern am Kap der guten Hoffnung. Auf der Rückfahrt fahren über den Chapman’s Peak Drive und erleben dort wieder einen tollen Sonnenuntergang.

 

Gefahrene km 2.5.2015 = 28 km

 

Unterkunft für unsere drei Tage in Kapstadt

Anreise:  2 Mai Samstag

Abreise:  5 Mai Dienstag

18 Finchley Road , Camps Bay, 8005 Kapstadt, Südafrika (Telefon: +27214370116)

Hotel ansehen

€ 200  bzw. ZAR 2.625 für drei Nächte plus Frühstück

Vor uns liegen noch drei Wochen voller Abenteuer bis wir ins drei Wochen in Johannesburg wieder in den Flieger Richtung Heimat fliegen. Klickt euch zur Fortsetzung AUSFLUG ZUM CAPE OF GOOD HOPE oder schaut wieder vorbei und denkt wie immer daran:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Hauptsache glücklich und jede(r) wie er/sie mag

 

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare! Das Formular findet ihr wie gewohnt am Seitenende!

Ihr möchtet auch von unseren nächsten Touren lesen? Welch Freude! Verfolgt uns gerne auf Facebook, GOOGLE+, Instagram, Twitter recht neu auf Pinterest oder auf der Straße!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Kommentar

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.