AUF DEN SPUREN DER VERGANGENHEIT: GRAFTSCHAFT BENTHEIM

Aussichgtsturm auf dem Isterberg

Auf den Spuren der Vergangenheit – Spaziergang auf dem Isterberg und in Bad Bentheim

„Weißt du noch wie oft du uns damals mit dem ewigen Tapezieren genervt hast?“ So die Frage meines Sohnes vor zwei Wochen. Na klar konnte ich mich erinnern. Ich hatte tatsächlich jahrelang das Hobby Tapezieren und alle 3 oder 4 Monate mussten die Kids ihre Zimmer räumen weil ich wieder einmal tapezieren und Möbel rücken wollte. Na und um diese Belästigung von damals wieder gut zu machen durfte ich meinem Sohn an diesem Wochenende das Schlafzimmer in der neuen Wohnung tapezieren. Wie nett… lach!

Leider stand am Tage der Zusage noch nicht fest dass das erste Novemberwochenende so warm und sonnig wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr werden sollte. Was hätte man alles erleben können… Aber jammern nutzt nichts zugesagt ist zugesagt und so wird tapeziert, Basta! Das gute Wetter hält bis zum Abend und zu siebt genießen wir nach getaner Arbeit Leckeres vom Grill. Da wir die Halloweenparty am Vorabend erst um drei Uhr verlassen haben geht es heute früh ins Bett und dem entsprechend sind wir Sonntag zeitig wach.

Laut Wettervorhersage soll es lediglich bis Mittag trocken und sonnig bleiben. Na dann mal los. Auf dem Rückweg kommen wir direkt am Isterberg vorbei. Wie oft sind wir hier als Kinder „mit Mama und Papa“ spazieren gegangen? Den tollen Aussichtsturm gab es noch nicht und den beschilderten Wanderweg auch nicht, aber der Wald und die Felsen zum Klettern sind immer noch die gleichen.

Wunderschön – Spaziergang am Isterberg

Die Stufen des Aussichtsturmes sind schnell erklommen und von der Aussichtsplattform genießen wir die Sicht bis Enschede, Ibbenbüren und bis zur Bentheimer Burg. Und natürlich denken wir bei so vielen Lichtgittern an Anja – nein nein, für Anja ist das hier oben nichts. Wieder auf festem Grund folgen wir den Hinweisschildern und laufen durch den Wald bis zum Teufelsberg.

Bikertreff am Isterberg

Hinweisschildern und laufen durch den Wald bis zum Teufelsberg.

Zurück am Pössl haben wir erneut Kaffeedurst. Gut das wir alles dabei haben. Kurz Zeit später sitzen wir mit unserem Cappucino in der Sonne und wir genießen das tolle Wetter. Das Wohnmobil steht direkt neben dem Bikertreff. Aber auch einen Wohnmobilstellplatz gibt es seit einiger Zeit am Isterberg.

Freilichtspiele Bad Bentheim
An der Freilichtbühne in Bad Bentheim

Aber wir wollen ja noch weiter. Auf dem weiteren Heimweg kommen wir fast an der Freilichtspiele Bad Bentheim vorbei. Die Sonne scheint immer noch und wir machen den nächsten Stopp und folgen wieder den Hinweisschildern des Wanderweges. Eine zweite Wanderung durch den Bentheimer Wald bei herrlichstem Sonnenschein weckt Kindheitserinnerungen. Zur Freilichtbühne mussten wir als Schulkinder jedes Jahr einmal von Schüttorf aus laufen. BAP würde sagen „verdammt lang her!“ Ein Verkehrsschild weist uns auf das Bad Bentheimer Freizeitresort hin. Das wollen wir auch noch sehen. Also fahren wir auch hier noch hin.

Fabrikgebäude der ehem. Firma Gebrüder Laurenz

Oh wie riesig ist dieses Gelände. Ich hatte schon einiges über dieses Freizeitresort gehört aber real war es heute doch um einiges imposanter. Den Badepark werden wir auf jeden Fall in der kommenden Saunasaison besuchen.

Auf dem Heimweg lotst uns „Lisa“ durch Ochtrup. Schon in Kinderjahren hat mich das Fabrikgebäude der damaligen Firma Gebrüder Laurenz fasziniert. Endlich bietet sich die Gelegenheit diesen schönen Bau auf einem Photo zu bannen. Hier ist übrigens seit einigen Jahren das riesige Outlet FOC-Ochtrup untergebracht.

Dafür dasss es heute ab Mittag regnen sollte können wir nachmittags daheim tatsächlich noch draußen „frühstücken“.

Ein toller Tag, ein tolles Wochenende und ein tolles Leben.

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...