ANDALUSIEN RUNDREISE TAG 6 – GRANADA BIS MALAGA

Auf unserer Rundreise durch Andalusien fahren wir an diesem Reisetag vom schönen Granada weiter bis Malaga. Wir besuchen das hübsche Fischerdörfchen Nerja und den Balkon Europas. In Malaga klettern wir auf das Castillo de Gibralfaro, bestaunen die üppige Weitnachtsdeko in den Gassen und gönnen uns leckere Tapas. Andalusien zur Weihnachgtszeit? Ja, immer wieder gerne!

 

Fast hätte ich vergessen die Gastfreundschaft der Bewohner Andalusiens und Granadas im speziellen zu erwähnen. Gestern Abend in Granada haben wir uns in einer Tapas Bar zwei Bier bestellt.

Eine nette Einheimische kam und brachte uns zunächst Oliven, beim zweiten Bier Kartoffeln und Würstchen (kleine Portionen!), zum dritten Bier gab es etwas Gulasch ähnliches (sehr lecker!!) und zum vierten und letzten Bier erhielten wir noch etwas Chips ähnliches. Alles sehr, sehr schmackhaft.

 

2014-12-06 Andalusien Von Granada bis Malaga (4)

 

Wir haben für 4 x je zwei Bier plus der oben aufgezählten Leckereien nur 16 Euro bezahlt. Wir waren tief beeindruckt und haben ein ordentliches Trinkgeld gegeben.

Das Schönste daran war jedoch die Herzlichkeit mit der wir bei den Einheimischen aufgenommen wurden. Wir sprechen beide kein Wort spanisch, mit Gesten und viel “Hand und Fuß Gehampel” und sehr viel Lachen auf beiden Seiten haben wir uns prächtig unterhalten.

Dieser Abend hat endgültig in Andalusien verliebt gemacht. Es war einfach diese Nettigkeit die uns mittlerweile schon den nächsten Besuch hat buchen lassen (April 2015 – freue mich!!)

 

Bilderbuchstrand in Nerja – direkt neben dem Balkon Europas
 

Den ersten Stopp legen wir in Nerja ein. Nerja liegt am östlichen Ende der Costa del Sol und ca. 50 km von Malaga entfernt. Das ehemalige Fischerdörfchen liegt direkt am Meer und wird offiziell von ca. 12000 Menschen bewohnt.

Die sechszehn Kilometer feinsandigen Strandes und das kristallklare Wasser laden im Sommer zum Schwimmen ein.

 

2014-12-06 Andalusien Von Granada bis Malaga (11)

 

Für Wassersportler werden vor Ort viele Aktivitäten von Wasserski bis Tauchen oder Segeln angeboten. In östlicher Richtung steigt imposant die “Sierra Almijara” auf.

Die Altstadt Nerjas ist ursprünglich geblieben und somit durchaus sehenswert.

 

2014-12-06 Andalusien Von Granada bis Malaga (37)

Bei einem Rundgang durch die Gassen Nerjas findet man noch die weißen Häuser, die das typisch spanische Stadtbild von Nerja prägen.

Im Herzen der Stadt oberhalb der Küste direkt am Meer liegt eine Sehenswürdigkeit Nerjas, der “Balcón de Europa” (Balkon Europas), eine groß angelegte Aussichtplattform.

 

2014-12-06 Andalusien Von Granada bis Malaga (32)

 

Einerseits kann man hier die alte “Maurische Burg” sehen, mit einem wunderschönen Panoramablick auf das Meer und die Strände, andererseits sieht man auch die schönen Ausläufer der Berge.

 

Nikolaus unter Palmen

 

Der richtige Rahmen für eine Palme. Zuhause feiern sie Nikolaus und wir sitzen unter Palmen. Kommt mit dem nächsten Bild noch besser.

 

Weihnachtsdekoration zwischen Palmen
Palmen, Weihnachtsdeko am Balkon Europas

Die Gassen der Altstadt sind sehr sehenswert.

Blick vom Casteillo auf Malaga
 

Wir fahren weiter nach Malaga. Der Urlaub neigt sich ja leider schon wieder dem Ende und so haben wir für unsere letzte Nacht das Hotel (Holiday Inn Express Malaga Airport) direkt in der Nähe des Flughafens gebucht. Die Befürchtung dass es dort nichts mehr zu sehen und zu bestaunen gibt, war (mir) zu groß.

Also mussten noch Sehenswürdigkeiten auf dem Weg dorthin ausgemacht werden. Die Entscheidung fällt auf das Castillo de Gibralfaro.

Die Sicht von hier oben ist atembraubend
 

Das Castillo de Gibralfaro ist die Ruine einer Burganlage auf einem Berg innerhalb des Stadtgebietes der andalusischen Stadt Malaga.

Sie zählt zu den bedeutendsten historischen Sehenswürdigkeiten der spanischen Provinzhauptstadt an der Costa del Sol und stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Nachfolgend einige Bildchen

 

Und am Abend gibt es Tapas!! Ich liebe diese Kleinigkeiten!

 

Bild anklicken für reichlich Tapas Rezepte

 

Von der Burg aus fahren wir zum Hotel, sprich Richtung Flughafen. Kurz das Nötigste aufs Zimmer gebracht, den Weg vom Hotel zum Flughafen abgefahren damit wir morgen (sehr) früh nicht suchen müssen und danach führt der direkte Weg in die Altstadt um Tapas zu essen!!

Im ursprünglichen Sinne waren Tapas kleine Appetithäppchen, die zu einem Glas Wein, einem Sherry oder einem Bier gereicht wurden. Alkohol wurde in der Regel nur gemeinsam mit einem kleinen Imbiss zu sich genommen.

Im Laufe der Zeit haben sich die Tapas zu echten Spezialitäten entwickelt. Es gibt Bars und Bodegas, die ausschließlich Tapas servieren. Eine ganz besondere andalusische Spezialität sind die Aceitunas. Diese Oliven dürfen auf keinem Tapasteller fehlen.

Außerdem sind häufig verschiedene Varianten von Boquerones im Angebot. Diese Sardellen werden mariniert, fritiert oder auch gegrillt serviert. Der Fantasie bei den Tapas sind keine Grenzen gesetzt. Häufig ist auch die klassische Variante der Melone mit Schinken zu finden.

Die Tapas ersetzen heute bereits ganze Mahlzeiten und werden nur noch selten als kostenloses Beiwerk der Küche zu Getränken serviert. Das Essen mit den Fingern wurde durch die Mauren während ihres Aufenthaltes in Spanien eingeführt.

TIPP: Unbedingt Tapas probieren!!!

Imposant: Die weihnachtliche Strassenbeleuchtung in Malaga (Bild klicken für noch mehr Bilder!)

 

Nach dem Essen laufen wir noch ein wenig durch die Strassen. Aufgrund des Nikolausfeiertages sind mehr Menschen auf den Beinen als uns lieb ist und so laufen wir lieber gemütlich zum Hotel. Mit mehr Glück als Ortskenntnis umfahren wir den Stau, der sich mittlerweile in der Innenstadt gebildet hat.

Im großen Bogen drum herum erreichen wir ohne Komplikationen das Hotel. Kofferpacken ist ja Routine und morgen geht es dann leider (2 x leider!) schon wieder zurück ins nasskalte Münsterland.

Nachtrag: Der nächste Andalusien Urlaub ist für April nächsten Jahres bereits gebucht. Wir werden sicher wieder Neues entdecken und euch davon berichten. Schaut gerne wieder vorbei und denkt wie immer daran:

 

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

 

Hauptsache glücklich und jede(r) wie er/sie mag

 

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare! Das Formular findet ihr wie gewohnt am Seitenende!

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...