Andalusien Von Cadiz bis Sevilla

ANDALUSIEN RUNDREISE TAG 4 – VON CADIZ BIS SEVILLA

HABT IHR SCHON EINMAL FAST 15 MINUTEN DEN EINGANG ZUR TIEFGARAGE GESUCHT?  So ist es uns jedenfalls am vierten Tag unserer Andalusien Rundreise in Cadiz ergangen. Man kann doch erwarten das der Eingang zur Tiefgarage irgendwo in der Nähe der Ein- oder Ausfahrtfahrt zu finden sein sollte – oder? Nicht so in Cadiz!
 Zugang zur Tiefgarage in Cadiz - schwer zu finden
Zugang zur Tiefgarage in Cadiz – schwer zu finden
Wir suchen zunächst auf der dem Meer zugewandten Straßenseite aber leider ohne Erfolg. Na dann eben auf der anderen Seite? Wir laufen ca. 300 m nach links… NIX! Und evtl. eine Strasse weiter?
Auch nix!Na dann ca. 250 m nach rechts und siehe da – dieses unscheinbare Gebäude ohne Schild und ohne irgendeinen Hinweis ist dann endlich der Zugang zur Tiefgarage. Solltet ihr je nach Cadiz fahren – merken, wichtig!
Aber jetzt geht es los – auf zum ersten Stopp nach Arcos de la Frontera.

 

Iglesia San Pedro in Arcos de la Frontera
Iglesia San Pedro in Arcos de la Frontera
 

Als Ableger der weißen Dörfer in der Sierra de Grazalema hat Arcos de la Frontera zu Recht ein eigenes Selbstbewusstsein.

 

Eine fast 1000-jährige Burg rundet das Kleinod ab. Der Aussichtspunkt am Hauptplatz Plaza del Cabildo bietet die schönsten Blicke über das Tal.Nachfolgend noch einige Ausblicke… Arcos ist ein herrlicher Ort und der Cappuccino in der Sonne ist der wahre Genuss! Das Leben ist schön…

Der Toro de Oro in Sevilla
Der Toro de Oro in Sevilla
 

Weiter geht es über Las Cabezas de San Juan und Espera fahren wir weiter und erreichen um 13 Uhr die „Villa Kunterbunt”.Die Pension heißt Nueva Pino, Tarifa 66, Caso Antiguo ist etwas „anders“ liegt zentral und ist mit 41,40 Euro pro Nacht incl. Frühstück akzeptabel. Nach einem stärkenden Kaffee machen wir uns auf zur ersten Entdeckungstour.

Wir laufen hinunter zum Guadalquivir. Über die Puente de Isabel II gehen wir auf die andere Seite und laufen bis zur Puente de San Telmo. Schon von weitem entdecken wir den Torre del Oro.  Der Weg am Fluß entlang ist empfehlenswert. Man kann sich auf jeden Fall nicht verlaufen und muss nicht ständig im Stadtplan blättern.
 
Blick vom Toro de Oro auf den Fluß
Blick vom Toro de Oro auf den Fluß
 

Der Blick vom Turm auf den Guadalquivir und über die Stadt ist grandios. Genug der Worte schaut selber…

Zurück am Hotel schnell ein besser zwei Tassen Kaffee und ein paar Kleinigkeiten und dann stürzen wir uns ins Nachtleben von Sevilla.
Die Weihnachtsdekoration in den Städten Andalusiens ist schon fast eine Reise wert.Einfach nur schön, prächtig und sehr sehenswert.Mit den nächtlichen Eindrücken verabschiede ich mich für heute und hoffe wir sehen uns morgen auf unserer Weiterreise nach Granada wieder. Gute Nacht…

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare. Das Formular findet ihr wie immer am Ende der Seite.

 

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...