AM MARKKLEEBER SEE UND KANUTOUR IN LEIPZIG

Am Markkleeberger See morgens um halb neun
Am Markkleeberger See morgens um halb neun

Kommt ihr mit? Wir wandern in Leipzig an der Pleiße entlang zum Leipziger Stadthafen und machen eine Kanutour die Vorfreude auf die nächste Wohnmobiltour „ans Wasser“ macht.

 

2016 kommt das Frühjahr quasi über Nacht
2016 kommt das Frühjahr quasi über Nacht

Kurz nachdem wir gestern von unserem Spaziergang nach Markkleeberg zurück sind erreicht auch Wohnmobil Nr. 3 den Reisemobilhafen. Na endlich! So sauer die beiden auch zunächst noch auf diese „Stauerfahrung“ sind, so fröhlich ist der Grillabend und die anschließende Plauderrunde.

Wir haben vorsorglich unser kleines Vorzelt mitgenommen und so sitzen wir dicht an dicht noch stundenlang beisammen. Und weil es gestern abend doch etwas später wurde schläft um halb acht noch alles rundherum.

 

An Kuhweiden und vorbei führt der Weg direkt zum See
An Kuhweiden und vorbei führt der Weg direkt zum See

Ich kann allerdings nicht mehr schlafen und so mache ich mich am frühen Samstagmorgen alleine auf den Weg zum Markkleeberger See. Außer Vogelgezwitscher ist weit und breit nichts zu hören. Herrlich!

Der Markkleeberger See ist ein künstlicher See östlich der namensgebenden Stadt Markkleeberg südlich von Leipzig. Vom Wohnmobilstellplatz bis zum See sind es knapp 3 km zu Fuß und bis Leipzig gut 7 km – Leipzig zeige ich euch morgen. Erst einmal zurück zum See.

 

Still ruht der See
Still ruht der See

Er entstand vom 20. Juli 1999 bis Juni 2006 durch die Flutung des Nordteils des Braunkohletagebaus Espenhain. Seit dem 15. Juli 2006 ist der See für die Öffentlichkeit als Badegewässer und für den Bootsverkehr zur Nutzung freigegeben.

 

 

Noch ist alles ruhig - das wird sich später am Tag noch ändern...
Noch ist alles ruhig – das wird sich später am Tag noch ändern…

 

Der Markkleeberger See ist Teil des so genannten Leipziger Neuseenlands, einer Bergbaufolgelandschaft mit mehreren gefluteten Tagebaurestlöchern. Mit seiner Tiefe von 57 oder 58 Metern ist er der tiefste dieser Seen. Weiter südlich folgen der Zwenkauer und der Störmthaler See.

 

Mit KLICK auf´s Bild gelangt ihr zur kompletten Tour
Mit KLICK auf´s Bild gelangt ihr zur kompletten Tour

Die Verbindung des Markkleebergers mit dem Störmthaler See über einen Kanal wurde am 18. Mai 2013 fertiggestellt.

Hier entstand eine Schleuse mit 4 m Hub, da die Seen unterschiedliche Wasserspiegelhöhen haben werden. Der Kanal besitzt eine Brücke mit einer Durchfahrtshöhe von 9,4 m, so dass auch Segelboote durchfahren können.

Soviel zu den technischen und geschichtlichen Informationen. Mich begeistern an diesem frühen Morgen aber mehr Natur und Landschaft und die zeige ich euch auf den nachfolgernden Bildern.

 

Wer Ruhe und Erholung sucht, gerne läuft oder mit dem Fahrrad durch die Gegend fährt wird hier sicherlich ein schönes Reiseziel finden.

 

Ideal für Frühschwimmer
Ideal für Frühschwimmer

Eigentlich wollte ich ja den ganzen See umrunden aber kaum am Kanu Park angekommen piept das Handy und verkündet die frohe Botschaft „Frühstück ist fertig“. Tja, wenn das kein Grund ist auf dem Absatz kehrt zu machen.

Den Kanu Park besuchen wir am Sonntag noch einmal zu sechst. Ein paar Bilder zeige ich aber dennoch – wo ich doch schon einmal hier bin…

 

Fast unheimlich - kein Mensch weit und breit
Fast unheimlich – kein Mensch weit und breit

In „Aktion“ ist es hier wahrlich spannend und wir werden nachhaltig beeindruckt sein. Aber dazu dann mehr im nächsten Bericht.

 

Bergbau-Technik-Park in weiter Ferne
Bergbau-Technik-Park in weiter Ferne – dort schauen wir uns morgen noch ausführlicher um

Nach gut 15 km komme ich gerade noch rechtzeitig ehe der Frühstückstisch im Freien abgeräumt wird. Ach herrlich – Kaffee frisch aufgebrührt ist immer noch der beste!

 

Jede(r) wie er/sie mag - rollend oder laufend
Jede(r) wie er/sie mag – rollen oder laufendJede(r) wie er/sie mag – rollend oder laufend

Und kurz vor eins machen wir uns auf den Weg nach Leipzig. Drei Wandergesellen, zwei Tretroller und ein Fahrrad – Treffpunkt Stadthafen Leipzig. Auf geht´s!

 

Mal rechts - mal links der Pleiße Richtung Leipzig
Mal rechts – mal links der Pleiße Richtung Leipzig

Wir laufen entlang der Pleiße, kommen am DEUTSCHEN FOTOMUSEUM vorbei, wandern durch den Wildpark und erreichen nach 8 km und 1,5 Stunden Wanderung auch den Stadthafen in Leipzig. Die rollende Fraktion sitzt bereits in der Sonne .

Jetzt aber erst einmal ein frisches Bierchen – das haben wir uns aber mehr als verdient. Prost!

 

So fühlen wir uns ziemlich wohl - gute Freunde, Sonne ein frisches Bierchen - was will man mehr?
So fühlen wir uns ziemlich wohl – gute Freunde, Sonne ein frisches Bierchen – was will man mehr?

„Wollen wir eine Runde Kanu fahren?“ Gute Frage!!

Tolles Wetter und der Kanuverleih direkt „vor der Nase“ – wer kann dazu schon nein sagen? Und so sitzen wir kurze Zeit später je zu dritt in einem Kanu und einem Kanadier.

Bisher waren Frank und ich ja eher mit etwas größeren Wasserfahrzeugen unterwegs. Entweder mit der AIDA, der MEIN SCHIFF oder mit dieser „Horde“ mit einer Jacht auf der Havel (auch ein super tolles Event!). Zur Not segeln wir sogar ohne Wind in Holland herum, aber in solchen „Nußschalen ja das ist völlig neu und… einfach nur schön!

 

Wir sitzen in einem Boot... na wenn das mal gut geht. Da gibt es Geschichten...
Wir sitzen in einem Boot… na wenn das mal gut geht. Da gibt es Geschichten…

Wir vermeiden ja die gern zitierten „MUST SEE & MUST DO“ aber unsere Kanutour in Leipzig hat mir persönlich super gut gefallen und ist direkt der Anreiz auch an anderen Orten einmal den Wasserweg auszuprobieren.

Mit dem Kanu durch Amsterdam vielleicht? Frank – ist das nicht wieder eine tolle Idee?

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Diesmal nicht erst am Ende sondern mittendrin – Kanu fahren zum Beispiel!!

Haben euch die Bilder unserer Paddeltour auch Lust gemacht? Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf „Amsterdam vom Wasser aus“ oder vielleicht fahren wir ja einmal in den Spreewald? Könnt ihr uns tolle „Paddelgebiete“ empfehlen? Den Bilderbummlern fällt sicher direkt Norwegen ein – da müssen wir uns aber (leider) bis Mai gedulden.

 

Routiniert - Anja und Christian sind auch gerne auf dem Wasser unterwegs
Routiniert – Anja und Christian sind auch gerne auf dem Wasser unterwegs

Kennt ihr „1THINGTODO“? Wenn wir unsen heutigen Leipzig Besuch auf ein solches „nur ein Highlight“ schrumpfen sollten wäre es diese Tour auf dem Wasser! Ich denke die nachfolgenden Bilder erklären ein wenig was ich meine…

 

8 km Wanderung und eine Stunde paddeln lassen bei der Wahl für den Rückweg die Wahl schnell auf die S-Bahn fallen. Und so erreichen wir nach einer Weile wieder unsere Rollhotels. Dank des wahrlich tollen Wetters können noch bis nach Einbruch der Dunkelheit draußen sitzen. Was war das ein toller Tag – wir werden sicher noch oft darüber reden.

Morgen stehe ich wieder extra früh auf und zeige euch Leipzig von oben. Die Sicht vom Panorama Tower ist sehr beeindruckend.

Anschließend laufen wir morgen zu sechst an den Markkleeber See. Viel Natur, viel Landschaft und final der Kanu Park in Action – ein ganz besonders spannendes Erlebnis – schaut also wieder vorbei!

2 Kommentare

Besten Dank für deinen Kommentar