AIDA ÖSTLICHES MITTELMEER – TAG 3 CORFU (GRIECHENLAND)

SIGHTSEEING ZWISCHEN SISSIS SCHLOSS UND DER MÄUSEINSEL: Nach einem entspannten Seetag erreichen wir die griechische Insel Corfu. Bereits von Zuhause aus haben wir für diese Insel einen Leihwagen reserviert. Ich freue mich wie geck auf einen Ausflug „im kleinen Kreise“. Aber irgendwie ist mir da wohl ein Missgeschick passiert. Während des Frühstückes befrage ich das Navi wie weit es denn vom Anleger bis zu Mietstation ist und die Antwort gefällt mir nicht. Gefällt mir überhaupt nicht!! Vom Anleger bis zum Mietwagen sind es 54 km… Da machen wir mal flott einen Haken dran und suchen uns einen anderen.

Glücklich ist wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist.

Punkt 11 Uhr sitzen wir zu viert im Wagen und machen uns auf den Weg zum Achilleion.

Noch ehe die vollbesetzten Reisebusse eintreffen schlendern wir gemütlich durch das sehr sehenswerte Schloss.

Das Achilleion ist ein Palast auf Korfu bei Gastouri, etwa sieben Kilometer südlich der Inselhauptstadt Korfu, den die österreichische Kaiserin Elisabeth (Sisi) in den Jahren 1890–1892 erbauen ließ.

Das Achilleion wurde auf dem Grundstück des bekannten Korfioten Petros Brailas-Armenis (eines Freundes Sisis) nach seinem Tod errichtet. Benannt wurde es nach Achilleus, den Sisi wegen seiner Kraft bewunderte.

Anfangs setzte sich Sisi mit Theophil Hansen in Verbindung, um den Palast zu entwerfen. Nach ersten Zeichnungen Hansens entschied sie sich jedoch aus unbekannten Gründen für Raffaele Carito (und Antonio Landi) aus Neapel. Carito stellte die Entwürfe bis 1889 fertig.

 

Kaiser’s Throne
 

Nach knapp einer Stunde setzen wir unsere Fahrt fort. Das nächste Ziel unserer Tour ist Pelekas. Pelekas ist ein Dorf im Westen der griechischen Insel und Gemeinde Korfu. Touristen können auf einer eigens dafür eingerichteten Aussichtsplattform auf der Spitze eines nahe gelegenen Hügels den Sonnenuntergang beobachten, so wie es bereits Kaiser Wilhelm II., ab 1907 Besitzer des Achilleion, regelmäßig tat. Aus diesem Grund wird dieses Gebiet als Kaiser’s Throne bezeichnet.

Um die Mittagszeit macht es wenig Sinn auf den Sonnenuntergang zu warten aber wir genießen die Aussicht. Von hier aus hat man einen guten Überblick über den nördlichen Teil von Korfu. Nach Westen kann man auf das Mittelmeer sehen. Ins Inselinnere sieht man den Pantrokrator, bei guter Sicht sogar Albanien. Da wir viel Glück mit dem Wetter haben ist die Aussicht einfach grandios. Schöner Tag, schöne Insel!

 
 

Am Strand Nähe Pelekas
Am Strand Nähe Pelekas

Ein kurzer Abstecher an den Strand ist nett aber hier ist eher der Weg das Ziel. Wir lieben steile enge Strassen! Aber wir wollen ja noch weiter und es reicht uns mit den Füßen die Wassertemperatur zu testen.

Ein weiteres Ziel unserer kleinen Inselrundfahrt ist die Pontikonisi „Mäuseinsel”.

 

Pondikonisi oder auch ‚Mäuseinsel
Pondikonisi oder auch ‚Mäuseinsel

Pontikonisi die “Mäuseinsel” ist eine kleine griechische Insel im Ionischen Meer. Sie gehört zu den Ionischen Inseln und liegt nur wenige Meter östlich von Korfu. Die Insel liegt vor der Bucht von Chalikipoulou etwa vier Kilometer südlich der Stadt Kerkyra (Korfu) und 150 Meter südlich der Halbinsel Kanoni.

Die flache und ursprünglich nur zwei Meter hohe Insel misst etwa 100 × 110 Meter und hat eine Fläche von gut einem ha. In der Mitte der Insel befindet sich auf einer künstlich errichteten Anhöhe eine Byzantinische Kapelle, deren Ursprünge aus dem 12., möglicherweise schon aus dem 11. Jahrhundert, stammen. Die Kapelle wird von hohen Zypressen umgeben, die der Insel ein markantes Aussehen geben.

Heute ist die Bucht mit der Insel Pontikonisi und Kanoni mit dem Vlacherna-Kloster neben der Altstadt von Korfu-Stadt und dem Achilleion eine der Hauptsehenswürdigkeiten auf Korfu. Von dem nach Vlacherna führenden Damm aus werden Ausflugsfahrten zur Mäuseinsel angeboten.

 

Im Landeanflug auf die Mäuseinsel
Im Landeanflug auf die Mäuseinsel

Die Männer gönnen sich eine Erfrischung und schauen den startenden und landenden Flugzeugen zu. Atemberaubend wie nah die Flieger hier vorbei düsen! Die Frauen gehen auf Fotosafari.

Man sollte unbedingt die Stufen hoch zum Restaurant gehen. Die Aussicht von hier oben lohnt auf jeden Fall!

 

 Die Festung in Corfu Stadt
Die Festung in Corfu Stadt

Die Stadt Korfu (griechisch Kerkyra) ist die Hauptstadt der gleichnamigen griechischen Insel und Gemeinde Korfu. Sie liegt an der Ostküste auf einem nach Nordwesten abfallenden Vorgebirge.

Wir laufen bis zur Festung und von dort weiter durch die Altstadt. Das Zentrum der Altstadt liegt zwischen der Spiridon Straße und der Esplanada.

Wir schlendern durch die Einkaufsmeile (Boutiquen einiger ital. Schuhdesigner, Filialen großer Banken und die teuersten Juweliere) und müssen dann doch langsam auf die Uhr schauen – die AIDA fährt zur Not auch ohne uns und den Leihwagen müssen wir vorher ja auch noch entsorgen.

Und wer mag kann noch ein wenig durch unser Bilderbuch “Ein Tag auf Corfu” blättern:

Morgen geht es weiter nach Bari – wir sind gespannt!

Schaut also wieder vorbei und denkt bis dahin wie immer daran:

ES GIBT NICHTS GUTES

AUSSER MAN TUT ES

Hauptsache glücklich und jede(r) wie er/sie mag

 

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder Korrekturen? Fein, nur her damit – ich freue mich über Mails und Kommentare – Formular am Seitenende!

Besten Dank für deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal...