AIDA ÖSTLICHES MITTELMEER – TAG 4 BARI UND MONOPOLI (ITALIEN)

IM FIAT 500 ZU DRITT VON BARI BIS MONOPOLI BEI HERRLICHSTEM WETTER

Drei mal Fiat 500 – Enkel, Vater und Opa

Mittwoch, 30.09.2014 Über Nacht hat uns die AIDA von Corfu (GR) nach Bari (IT) geschippert. Für die heutige Tour haben wir ebenfalls einen Leihwagen reserviert und die Mietstation ist auch tatsächlich in der Nähe. Zu fünft machen wir uns auf den Weg. Kurz vor dem Büro des Autoverleihers zerreißt es Dieter aber leider die Wade und wir setzen mit Susanne zusammen den Weg fort. Kurze Zeit später erhalten wir den Schlüssel zu unserem Fiat 500. Ach ist der groooß??!! Witzigerweise stehen direkt neben dem neuen 500er der Vorgänger und der Vorvorgänger – na, das sind aber heftige Größenunterschiede! Und so fahren wir kurze Zeit später nach Monopoli. Leider gibt es hier keine Strasse direkt am Ufer entlang von Bari nach Monopoli führt. Es geht ein wenig kreuz und quer aber dann erreichen wir Monopoli und ehe wir uns versehen sind wir mittendrin. So etwas von mittendrin dass es uns doch schon ein wenig seltsam vorkommt.

Schmale Gassen…

Als wir den Fiat endlich entsorgt haben laufen wir durch die schmalen Gassen von Monopoli. Die Stadt Monopoli befindet sich in der Provinz Bari, die zur Region Apulien gehört.

Als Küstenortschaft direkt an der italienischen Adriaküste ist Monopoli ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Die Küstenstadt besitzt ein historisches Stadtzentrum und viele Sehenswürdigkeiten. Die alten Stadtmauern und mittelalterlich anmutenden Gebäude verleihen der Ortschaft einen besonderen Flair. Der Hafen ist einer der aktivsten und wichtigsten der Region Apulien.
Zu den Sehenswürdigkeiten von Monopoli gehört neben dem historischen Stadtzentrum und der antiken Befestigungsmauer das Castello di Monopoli, ein Schloss das 1552 fertig gestellt und auf Wunsch von Karl V. erbaut wurde. Weitere Sehenswürdigkeiten in Monopoli sind die Kathedrale und viele interessante Gebäude. Zu den bedeutendsten Palästen gehört der Palazzo Palmieri oder der Ex Palazzo Civico.Die Pause auf einem der Plätze ist unverschämt gemütlich und entspannend. In der Nachsaison und an einem Wochentag lässt es sich gut aushalten… so in der Sonne bei einem leckeren Cappucino und chilliger Musik.

 

Trullo sind vor allem in Apulien vorkommenden Rundhäuser

Aber nutzt alles nix – die AIDA wird auch heute nicht auf uns warten. Noch einmal Richtung Hafen und dann an der Stadtmauer entlang zurück zu unserem Fiat und dann Kurz Bari. Aber wir wollen uns auf dem Heimweg noch diese „Kugelhäuser“ anschauen und fahren nicht auf die Autobahn. Die „Kugelhäuser“ heißen korrekt Trullo (italienisch), Mehrzahl Trulli, ist eine Bezeichnung für die vor allem in Apulien vorkommenden Rundhäuser, deren Steindächer sich nach oben hin in einem Kraggewölbe (sogenanntes „Falsche Gewölbe“) verjüngen und mit einem symbolischen Schlussstein, dem Zippus, oft aber auch mit einer Kugel oder einem anderen Symbol, abgeschlossen werden. Ein Zwischenstopp am Meer und im Nirgendwo. Aber dieses Nirgendwo haben schon einige andere entdeckt – weit draußen stehen an einem stillgelegten Lokal einige PKW – die Insassen haben an diesem Tag den riesigen Strand für sich alleine. Unsere Botanikerin bestaunt wieder die heimische Pflanzenwelt und entdeckt Fossilien aber wir reißen uns dann doch wieder los. Nachfolgend noch ein paar Bildchen von der menschenleeren Idylle und der Heimfahrt von Monopoli nach Bari. Nachdem wir den Leihwagen zurück gegeben haben laufen wir gemütlich durch die Altstadt zurück zur Aida. Und ein Eis, ja noch einmal ein leckeres italienisches Eis das gönnen wir uns auf jeden Fall.

Morgen geht es nach Kroatien – ich bin schon total gespannt!

Den ganzen Bericht undviele Bilder gibt es hier: http://www.unterwegs888.de/flugreisen/2014-okt-aida-mittelmeer-venedig/aida-2014-bari-it/

Und morgen geht es nach Dubrovnik – eine wunderschöne Stadt < hier klicken >

Ein Kommentar

Besten Dank für deinen Kommentar