SONNTAGS AUF DEM WANNSEE

SONNTAG 21.09.2014 Nach dem Frühstück starten wir am Potsdamer Yachthafen in nordöstliche Richtung zum Wannsee.

Vorbei an Babelsberg und zahlreichen Prachtvillen mit traumhaften Ufergrundstücken.

Die heutige Leerstunde gibt es an der Passage vom Teltowkanal in den Stölpchensee. Die Fahrzeuge in unserer Fahrtrichtung dürfen nur zur vollen halben Stunde für 20 Minuten passieren der Gegenverkehr zur vollen Stunde. Das erklärt auch den starken Gegenverkehr bei unserer Ankunft an diesem Nadelöhr. Wir warten vorschriftsmäßig und um halb elf geht es direkt weiter.

Um die Mittagszeit erreichen wir den Wannsee. Unzählige kleine und große Segelboote kreuzen unsere Fahrbahn und es ist schon spannend hier für alle Beteiligten schadlos durchzufahren. Aber auch das schaffen unsere Kapitäne ganz souverän!

Am Nachmittag kommen wir in Ketzin an. Das Anlegemanöver gelingt auf Anhieb. Unser „Kahn“ ist zwar länger als die erlaubten 10 m aber das scheint Niemanden zu stören. Wir bunkern Strom und machen uns auf zur Stadtbesichtigung. Ok ok die Nachbarn auf dem Nachbarboot haben Recht „hier ist der Hund begraben“.

Ein wunderschöner Sonnenuntergang krönt diesen tollen Tag. Gute Nacht in Ketzin.

Die Fortsetzung gibt es hier oder den ganzen Bericht und zahlreiche Bilder an dieser Stelle: http://www.unterwegs888.de/wohnmobiltouren/2014-p%C3%B6ssl-tagebuch/2014-sep-bootstour-auf-der-havel/?logout=1

Besten Dank für deinen Kommentar