TENERIFFA 2016 – SANTA CRUZ ABER KEINE SEILBAHN AUF DEN TEIDE

Mit der Seilbahn auf den Gipfel des Teide mit spektakulärer Aussicht in luftiger Höhe! So der Titel des gebuchten Ausfluges…  Ach wäre das toll gewesen – erlebt haben wir etwas ganz anderes und „dat kümmt nu!“

Rund 1,5 Stunden dauert die Busfahrt zum Nationalpark Cañadas del Teide. Die Talstation liegt auf rund 2.350 m und bietet einen tollen Ausblick auf die Caldera. Die ca. 8-minütige Seilbahnfahrt bringt Sie auf ca. 3.555 m, wo Sie himmlische Ruhe und eine atemberaubende Aussicht auf den größten Nationalpark der Kanaren erwarten.

Ach wäre das schön gewesen!

 

Seilbahn auf den Teide
Seilbahn auf den Teide

Zweimal waren wir bereits mit der AIDA auf den Kanaren und haben an diese Reisen ausschließlich gute Erinnerungen. Zufällig stolpern wir Ende 2015 über das Angebot von MEIN SCHIFF „Kanaren und Marokko“.

Marokko? OOOhhh ja fein! Nach Marokko wollten wir ja auch immer schon einmal reisen. Kurzentschlossen sind die Kreuzfahrt und die Ausflüge „MARAKESCH“ und „Seilbahnfahrt auf den Gipfel des Teide“ gebucht und der Vorfreudemodus aktiviert.

 

Blumeninsel Madeira - auch dreimal schön!
Blumeninsel Madeira – auch dreimal schön!

 

Wie im Reisebericht „Madeira“ beschrieben war der Traum von Marokko ja leider direkt am 1. Tag der Kreuzfahrt ausgeträumt. Wegen „Sturmwarnung“ könne man nicht nach Marokko alternativ ginge es stattdessen nach Madeira. An und für sich eine traumhaft schöne Insel wenn ja wenn man sie nicht schon zweimal bereist hat. Und wenn man sich nicht wochenlang auf Marakesch gefreut hat !!

 

Einfach mal die rose Brille aufsetzen und das Beste draus machen
Einfach mal die rose Brille aufsetzen und das Beste draus machen

Die rosa Brille aufgesetzt, ein Bierchen mehr getrunken und sich nicht ärgern. Das funktionierte am Anreisetag noch ganz geschmeidig. Was allerdings am heutigen TENERIFFA Landgang „klappte“ und was eher nicht davon berichte ich euch nachfolgend und zur „Untermalung“ lasse ich die Bilder des Tages einfließen.

 

 

- Auf dem Weg zum Bus um 9 Uhr 41 - Teide wir kommen
Auf dem Weg zum Bus um 9 Uhr 41 – Teide wir kommen

Das nächste „Negativ Highlight“ erleben wir am fünften Reisetag auf Teneriffa. Von der „Leider kein Marokko Enttäuschung“ gut erholt freuen wir uns auf den Teide Ausflug und treffen „typisch deutsch“ um 7:50 Uhr also 10 Minuten zu früh am vereinbarten Treffpunkt ein.

 

Um 10 nach 10 auf dem Weg in die City und nicht auf den Teide
Um 10 nach 10 auf dem Weg in die City und nicht auf den Teide

Um 8:10 Uhr also zehn Minuten zu spät nach 20 Minuten Warterei verkündet eine TUI Mitarbeiterin (im Verlauf des Tages verpassen wir ihr den Kurznamen Tuitussi) lapidar dass sich der Ausflug aufgrund technischer Probleme noch etwa 5 Minuten verzögert.

Ja nee is klar! Der erste Lacher denn das Schiff hatte noch nicht einmal angelegt. Schlechtes Timing und minimale Information! Eine Durchsage „Gönnen Sie sich noch eine Tasse Kaffee wir melden uns wieder“ wäre eine pro aktive, kundenfreundliche Information gewesen. Aber es sollte noch besser kommen.

 

Wo nimmt dieser der meine Mann nur immer seine gute Laune her
Wo nimmt dieser, der meine, Mann nur immer seine gute Laune her?

Um sage und schreibe 8:35 Uhr verkündet die gleiche TUI Bedienstete dass es doch etwas länger gedauert hat (ach, das hatten wir noch gar nicht bemerkt!!) das aber die Ausflugsdauer keinesfalls gekürzt wird. Oh wie großzügig!

Wir gehen also brav und artig zum Bus. Die halbe Stunde Verspätung hätte man schlafend oder am Frühstückstisch sinnvoller nutzen können, aber nun denn… TEIDE wir kommen! Gespannt wie kleine Kinder zu Weihnachten freuen wir uns auf die Seilbahn.

 

Besuch der Markthallen - Mercado Nuestra Señora de Africa
Besuch der Markthallen – Mercado Nuestra Señora de Africa

Endlich im Bus fahren wir ungefähr 10 Minuten Richtung Las Palmas City. Der Busfahrer wird vorgestellt, die TUI Bedienstete begrüßt die Fahrgäste und auch den Namen des ortskundigen Guide erfahren wir.

Und eben dieser ortskundige Guide der seit vielen Jahren auf Teneriffa lebt teilt uns recht emotionslos mit das wir statt auf den Teide alternativ etwas anderes machen.

Etwas anderes? Nicht auf den Teide? Haben wir das jetzt akustisch und inhaltlich richtig verstanden? Der Ausflug auf den wir uns gefreut und der Grund Nr. 2 für diese Reise ist soll auch nicht stattfinden???

 

Spiegelglatt sorgt der feuchte Innenhof für herrliche Spiegelbilder
Spiegelglatt sorgt der feuchte Innenhof für herrliche Spiegelbilder

In diesem Moment merke ich wie Ohr an Großhirn ruft „fertig machen zum Aufregen“. Großhirn brüllt an Magen „zusammen ziehen und Schmerzen produzieren“. Von Frank höre ich ein sehr fragendes „Habe ich das jetzt richtig verstanden? Wir fahren nicht mit der Seilbahn??“ Er bleibt ja immer so schön ruhig. Aber mir scheint dass auch seine Stimmung im Sturzflug bergab geht. Sehr ungewohnt aber sehr berechtigt!

 

Die überdachten Gänge sind auch bei schlechtem Wetter ideal für einen Spaziergang
Die überdachten Gänge sind auch bei schlechtem Wetter ideal für einen Spaziergang

Es macht sich allgemeines Gemurmel und Geschimpfe im Bus breit. Vielen Reisenden geht es wie uns. Sie sind zum wiederholten Male auf Kanaren Kreuzfahrt (AIDA und alles schön und gut) und sind hauptsächlich wegen Marokko und Seilbahn Teide erneut unterwegs.

An der Stelle als in dem Vortrag des Guide die folgenden Worte mein Ohr erreichen reicht es mir endgültig „Und deswegen fahren wir jetzt über die Autobahn an die Nordküste der Insel und schauen uns Ort XY an“

Wortschwall lautstark meinerseits und im Nullkommanix vorne beim Guide und der Tuitussi“ „Das ist jetzt nicht ihr Ernst – oder? Das hier ist keine Klassenfahrt bei der kleine Kinder ungefragt an einen anderen Ort gebracht werden können. Hier sitzen 50 Erwachsene die den Ausflug auf den TEIDE gebucht haben. Sie verkünden hier ohne zu fragen ob uns das Recht ist einfach die Fahrt geht nach XY? Das darf doch wohl nicht wahr sein! Und dann auch noch über die Autobahn! Heute früh hatten Sie von acht Uhr bis halb neun Zeit uns über den wetterbedingten Ausfall zu informieren. Aber bringen wir die Passagiere lieber erst einmal von Bord oder wie jetzt??“

„Wir wollen hier aussteigen!! Jetzt und sofort!!“Meine bessere Ehehälfte wiederholt den letzten Satz mit einer recht grimmigen Miene. Andere Fahrgäste tun es uns gleich und fordern das Recht auszusteigen. Nix passiert. Die Tuitussi gibt lediglich nichts sagende Sätze von sich und ist sichtlich überfordert.

 

Liebevolle und hübsche Details
Liebevolle und hübsche Details

Der Busfahrer fährt ungerührt und gemütlich weiter. Als auch die letzten Fahrgäste geschnallt haben dass sie „entführt“ werden fliegen Worte wie „Freiheitsberaubung“, „Entmündigung“, „Skandal“, „einmal mein Schiff und nie wieder“, „Inkompetenz“ und „Sammelklage“ durch die Luft.

 

Spiegelglatt sorgt der feuchte Innenhof für herrliche Spiegelbilder
Spiegelglatt sorgt der feuchte Innenhof für herrliche Spiegelbilder

Und ich höre Frank sagen „Ich bin jetzt mal so richtig angepisst“ Ich
wusste gar nicht das er anatomisch überhaupt in der Lage ist solch ein
Wort zu benutzen. Ich schaue ihn erstaunt an und erkläre der Tuitussi weiterhin laut und deutlich dass wir auf keinen Fall über die Autobahn in den Norden der Insel wollen.

 

Die Tuitussi weist den Busfahrer dann irgendwann an die
Haltestelle „Shuttle zum Schiff“ anzusteuern. Dort „dürfen“ dann
diejenigen die nicht nach XY wollen aussteigen. Es steigen fast 50% der Fahrgäste aus und ereifern sich in lautstarken Diskussionen.

 

 

Es gibt viel frisches Obst und Gemüse aus der Region
Es gibt viel frisches Obst und Gemüse aus der Region

Wir schauen uns kurz an „nur weg hier“ und laufen zügig Richtung Stadt.

 

Glücklich ist
Wer vergisst
Was nicht mehr
Zu ändern ist

 

Man kann sich jetzt entweder den Rest des Tages ärgern oder auf dem Absatz kehrt machen und trotz Regen und geballter Enttäuschung dem Tag etwas Schönes entlocken.

 

Schlittschuhbahn? Naja nicht ganz aber doch recht rutschig
Schlittschuhbahn? Naja nicht ganz aber doch recht rutschigBesuch der Markthalle in Santa Cruz. Mit Klick auf´s Bild geht es zu einem Minivideo der Rutschpartie:-)

 

Wir laufen ohne Ziel einfach gemütlich durch die Gassen und stehen irgendwann vor den Markthallen. Die dazugehörigen Bilder haben wir euch ja schon weiter oben gezeigt. Weitere Informationen gibt es mit Klick auf:

Mercado Municipal Nuestra Señora de África

Adresse: Av. de San Sebastián, 51, 38003 Santa Cruz de Tenerife, Spanien

Diktator Franco wollte sich mit der Markthalle Nuestra Senora de Afrika in Santa Cruz auf Teneriffa beliebt machen. Er baute diese Markthalle1942 außerhalb der Stadt, um so ein schnelles An- und Abfahren zu erreichen. Er ließ sie nach Vorbildern von Festungen kalifornischer Missionare errichten. Das Zentrum der Markthalle in Santa Cruz auf der Insel Teneriffa ist ein hoher Turm, der von kleineren Innenhöfen umgeben ist.

 

Der Markt ist sehr sehenswert. Um den Patio Poniente werden Obst, Gemüse, Fisch, Käse und Blumen in großer Anzahl angeboten. An vielen hübsch dekorierten Ständen werden frische Produkte aus der Region angeboten.

Plötzlich bricht der Himmel auf, die Sonne strahlt und die Innenhöfe werden zur glitzernden Spiegelfläche oder wie Frank findet „zur idealen Schlinderbahn“.

Solltet ihr je nach Santa Cruz kommen möchten wir euch den Besuch der Markthallen gerne empfehlen.

 

Mit-Liebe-zubereitet-und-dennoch-nur-070-Cent
Mit-Liebe-zubereitet-und-dennoch-nur-070-Cent

Nachdem wir gemütlich jeden einzelnen Marktstand besucht und viele Bilder eingefangen haben laufen wir „aufs Gradewohl“ weiter durch die Gassen von Santa Cruz. Und so schnell wie vorhin die Sonne kam bricht der Himmel auf und es schüttet wie aus Eimern. Wir fliehen ins nächst beste Café.

Ach wie gemütlich… Im Café sitzen und im Trockenen auf den prasselnden Regen schauen… Wie man es vom Aprilwetter gewohnt ist zeigt sich nach einer Weile wieder die Sonne. Frank geht zur Theke und bezahlt die zwei Cappucino. Hat er richtig gehört? Ein Euro vierzig? Vorsichtshalber betont er noch einmal dass er zwei Tassen bezahlen möchte. Der Preis passt erklärt uns die Dame an der Theke lachend. Wir hatten schon ewige Zeiten keinen solch leckeren Cappucino zu einem derartig günstigen Preis.

MERKE: Jenseits des Trubels ist es nicht nur schöner

sondern auch günstiger

 

Bei strahlendem Sonnenschein setzen wir unsere Sightseeingtour fort. Wir überqueren mehrmals den BARRANCO DE SANTOS (Nachts besonders sehenswert!) und wissen nicht so recht ob wir diese Gegend schön und empfehlenswert oder doch eher unschön finden. Ein MUST SEE ist es auf keinen Fall aber schaut selber.

 

 

Die Farben erinnern direkt an Lanzarote - schwarz und grün
Die Farben erinnern direkt an Lanzarote – schwarz und grün

 

Morbider Charme - den Müll der überall herum lag ist nicht abgelichtet
Morbider Charme – den Müll der überall herum lag ist nicht abgelichtet

 

Klein aber immerhin - ein kleiner Wasserfall
Klein aber immerhin – ein kleiner Wasserfall

 

Am Plaza Weyler
Am Plaza Weyler

Der Plaza Weyler wurde in seiner heutigen Form gegen Ende des 19. Jahrhundert gestaltet. Er besteht, von Gehwegen durchzogen, aus mehreren unterschiedlich angeordneten Rasen- und Blumenanpflanzungen. Der Platz wird deshalb auch als „kleine grüne Oase“ umschrieben, da er rundherum dem Autoverkehr ausgesetzt ist. In seiner Mitte steht der 1897 erstellte Marmorbrunnen Fuente del Amor.

 

RAMLA DE SANTA CRUZ
RAMLA DE SANTA CRUZ – bei schönem Wetter sicher noch schöner

 

Die Rambla de Santa Cruz ist eine Straße die von der Plaza La Paz aus in nordöstliche Richtung führt und an der Avenida Francisco La Roche (Avenida Anaga) endet. Auf der anderen Seite der Plaza La Paz führt die Avenida de la Asunción in südliche Richtung über den Barranco de Santos zur Plaza de la Republica Dominicana.

 

Hier ist bei schönem Wetter sicher kein Platz zu finden
Hier ist bei schönem Wetter sicher kein Platz zu finden – wie (oft) gesagt bei Spiegelbildern kann ich nicht wiederstehen

 

Als wir uns der Einkaufsmeile nähern und uns gefühlt sämtliche Passagiere der vier vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffe entgegen strömen wird es Zeit uns auf den Rückweg zu machen.

 

Frank ist auf jeden Fall MISTER SMILE
Frank ist auf jeden Fall MISTER SMILE

 

Doppelt bunt erheitert auch doppelt
Doppelt bunt erheitert auch doppelt

 

Einigermaßen erwartungsvoll fragen wir direkt nach Ankunft auf dem Schiff in der Rezeption wie sich TUI die Entschädigung des ausgefallenen Ausfluges vorstellt. Aber auch nach der dritten Frage gibt es nur ein nichts sagendes und beschwichtigendes „wir müssen erst mit der Agentur sprechen und melden uns danach bei ihnen…“

 

MEIN SCHIFF 4 in Santa Cruz de Teneriffa
MEIN SCHIFF 4 in Santa Cruz de Teneriffa

Nach einem sehr lustigen Nachmittag an der Theke der „Außenalster“ ist der Ärger fast verflogen. Es ist einfach von Vorteil wenn man routiniert ist aus den übelsten Geschichten noch das Beste zu machen.

 

Am schönsten ist es immer noch an der Theke
Am schönsten ist es immer noch an der Theke

Abschliessend sei noch erwähnt dass wir lediglich im Bord Konto lesen konnten dass die Kosten für den Ausflug storniert wurden. Mehr nicht! Keine Information und noch weniger irgend eine Art der Entschuldigung. Kundenfreundlichkeit, meine lieben TUI Mitarbeiter, geht anders!

 

Blick von der Außenaltertheke
Blick von der Außenaltertheke

Wie wäre es denn mit einem Workshop mit dem Titel „Wie mache ich aus einer Reklamation ein Verkaufsgespräch?“ Wahrscheinlich war der Kurs aber bereits durch die AIDA Kollegen belegt?

 

Ein Blick durch die rosa Brille kann nie schaden
Ein Blick durch die rosa Brille kann nie schaden

Abends auf dem Balkon diskutieren wir wie an jedem Abend die Frage ob uns AIDA oder MEIN SCHIFF besser gefällt. Ein abschliessendes „Urteil“ findet ihr im letzten Bericht.

Morgen führt uns die Kreuzfahrt auf die kleine aber feine Insel LA GOMERA – wenn ihr Zeit und Lust habt klickt euch direkt weiter und denkt allzeit daran:

ES GIBT NICHTS GUTES
AUSSER MAN TUT ES 😀

13 Kommentare

  1. Du bestätigst mir wieder, warum organisierte Reisen nichts für mich sind. Der Rythmus wird mir vom Veranstalter vorgegeben. Ich habe lustig zu sein, wenn Tuitussi meint es ist jetzt Zeit dafür. Ich soll interessiert sein wenn der Plan von Tuitussi das vorsieht. Diese Art von Gängelung muten ja liebende Eltern nicht mal ihren Jüngsten zu.

    Zum Reisen gehört auch entdecken. Eng getaktete Besichtigungsprogramme geben dem meist wenig Raum.

    Ich bewundere euch, dass ihr euren Humor trotzdem nicht verliert.

    WoMolix

    1. Lieben Dank womolix für deinen Kommentar. Du triffst genau den Nerv bzw. des Pudels Kern
      Unser Fazit folgt zwar noch im letzten Bericht aber an dieser Stelle sei erwähnt daß 5xAida und diese Mein Schiff Tour für lange Zeit die letzten Kreuzfahrten waren.
      Am schönsten ist es immer noch mit dem Womo!
      Als wir am Wochenende nach der Kreuzfahrt wieder unterwegs waren haben wir uns wieder richtig wohl und „selbstbestimmt“ gefühlt.
      Liebe Grüße
      Petra

          1. Bringen wir den Menschen nahe, dass Reisen nicht „konsumieren“ von vorgefertigten Events und Locationen heißt, sondern eigenverantwortliches ENTDECKEN… Ich glaube da sind wir uns ohnehin einig…. ☺
            LG WoMolix

  2. Das ist ja dumm gelaufen. Schade, dass Ihr nicht nicht auf den Teide heran gekommen seid, denn der Nationalpark ist wirklich sehenswert. Allerdings hat das Wetter hier (wahrscheinlich zu Eurer Reisezeit) verrückt gespielt. Viel Regen, Sturm und auf dem Teide Schnee und alle Zufahrtsstraßen gesperrt. Ich selber wollte auch zu der Zeit eine Nachtwanderung auf dem Teide machen, die leider nicht möglich war. Liebe Grüße und hoffentlich konntet Ihr auch so noch ein paar schöne Momente aus Teneriffa mitnehmen. Liebe Grüße Leonie

    1. Hallo Leonie,
      ja das war wirklich schade weil wir uns wirklich doll darauf gefreut haben. Aber über Dinge Situationen etc. die sich nicht ändern lassen ärgern wir uns nie lange. Das Beste draus machen und lernen
      Liebe Grüße
      Petra
      PS vielleicht beim nächsten Mal

  3. Ein Traum- Artikel!!! Haha! Wir sind ja auch eher diejenigen, die aus allem immer versuchen das beste zu machen. Aber du beschreibst es auch noch so traumhaft!!! 🙂 Schöner Artikel! Vielleicht war es auch einfach noch zu früh von der Jahreszeit her… da fällt die Seilbahn oft wegen Sturm und Schnee dort oben aus.

    1. Hallo ihr Drei,
      herzlichen Dank für euren lieben Kommentar. Freut mich sehr. Ich glaube tatsächlich das man lernen kann das Beste aus allem zu machen und positiv denkend macht echt glücklicher.
      Wir sind am liebsten glücklich und da haben wir nur die Möglichkeit auf „unserem Weg“ zu bleiben Schönes Wochenende euch dreien

Ich bin gespannt auf euren Kommentar...